change language
sie sind in: home - freundsc...en armen - Ältere menschen - zu besuc...osambik) newsletterkontaktlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  

Zu Besuch bei den alten Menschen gemeinsam mit der Gemeinschaft von DREAM von Beira (Mosambik)


 
druckversion

Zu Besuch bei den alten Menschen gemeinsam mit der Gemeinschaft von DREAM von Beira (Mosambik)
9. März 2011

Die Gemeinschaft von DREAM von Beira hat nach Ostern letztes Jahr begonnen, die Bewohner eines vom Sozialministerium von Nhangau ca. 25 km von Beira gelegenen Zentrums zu besuchen.

Es ist die einzige Einrichtung dieser Art in den Provinzen von Sofala und Zambesia, sie besteht aus 25 kleinen ehemals als Militärunterkunft genutzten Häusern ohne Strom- und Wasseranschluss, in denen heute arme Familien und viele einsame alte Menschen leben.

Es ist Samstag, um 6.00 Uhr morgens ist Abfahrt in Beira mit Körben voller Lebensmittel und Fruchtsäfte, die im tragbaren Kühlschrank frisch gehalten werden. Die Reise ist ziemlich weit und vor allem auf den letzten 16 km unbefestigter Straße mit Fahrrädern und Lastwagen voller Menschen beschwerlich.

Es gibt 73 Bewohner, 12 Kinder, 3 Aussätzige, 4 Behinderte und 54 alte Menschen. Es sind ausnahmslos Geschichten von Armut und Verlassenheit. Fast niemand weiß, wie alt er ist, die alten Frauen sprechen kein Portugiesisch sondern nur lokale Dialekte. Die Männer, die auswärts und auch auf den Tabakfeldern von Zimbabwe gearbeitet haben, sprechen Portugiesisch und etwas Englisch. Ihre Lebengeschichten erzählen von der Geschichte Mosambiks von der Kolonialzeit bis zum Bürgerkrieg und schließlich zum Frieden.

Pasqua berichtet von ihren sieben Kindern, die ihr durch Krankheit und Krieg genommen wurden. Eine Jugendliche erzählt, dass sie in diesem Zentrum geboren wurde und es noch nie verlassen hat. Isabel zeigt ihre von Aussatz entstellten Hände und Füße und berichtet, dass ihre Krankheit schon aus der Kolonialzeit stammt. Sie ist glücklich, Leonor wiederzusehen, und hört nicht auf, ihm für den Stoff zu danken, den er ihr geschenkt hat und den sie voller Stolz umhängen hat. Auch Chica bedankt sich für die kostbare Dose mit Gesichtscreme, die ihr geschenkt wurde und auf die sie schon lange gewartet hatte.

Viele Kinder leben dort mit ihren Großeltern, der Jüngste ist ca. zwei Jahre alt, alle möchten unbedingt spielen.

Es gibt kaum Vorräte, es fehlt an Essen, manchmal reicht es leider nicht für alle.

Gern erinnern sie sich an Weihnachten als einen Tag mit einem großen Fest und gutem und reichlichem Essen.

Der Besuch endet mit einem Gruß von Maguinezia, die die Hände ihrer jungen Freundin von DREAM ergreift und sagt: "Wenn ich einsam bin, denke ich an euch, dann fühle ich mich gestärkt".

Die Rückfahrt erscheint kürzer und weniger erlebnisreich voller Gesichter, Lächeln und Zukunftsplänen...


 

30 anni di amicizia
con gli anziani



RELATED NEWS
5 Februar 2018

In Würde leben und sterben bedeutet vor allem, niemanden allein zu lassen


Großes Interesse bei der Buchvorstellung „Bruder Tod“ von Erzbischof Vincenzo Paglia
30 Januar 2018
BANGUI, ZENTRALAFRIKANISCHE REPUBLIK

Chantal, Elodie und andere – Geschichten von Kindern und anderen, die im DREAM-Programm der zentralafrikanischen Hauptstadt Bangui behandelt werden

IT | ES | DE | FR | CA | NL
18 Januar 2018
Pressemitteilung

Alte Menschen, Sant’Egidio: Einrichtung eines Ministeriums für Einsamkeit in Großbritannien ist ein Alarmsignal


In Europa müssen Netzwerke zum Schutz vor sozialer Isolation geschaffen und das Generationenbündnis gestärkt werden. Die Erfahrungen des Programms „Es lebe, wer alt ist!“ und die Bewegung Jugend für den Frieden
IT | EN | ES | DE
5 Januar 2018
CONAKRY, GUINEA

Sant’Egidio: Besuch von Alfano im DREAM-Zentrum für die AIDS-Behandlung – „Ihr seid unsre Botschafter gewesen und habt die Träume in Wirklichkeit verwandelt“

IT | DE | PT
1 Dezember 2017

Weltaidstag, Sant’Egidio – heute müssen Frauen in Afrika noch mehr behandelt werden

IT | DE | PT | NL | HU
22 November 2017
OUAGADOUGOU, BURKINA FASO

Ein neues Zuhause für alte Menschen – für Marie und Angele beginnt ein neues Leben

IT | ES | DE | NL | ID
tierratgeber

ASSOCIATED PRESS
21 Februar 2018
Vatican Insider
Sant’Egidio si unisce alla Giornata di digiuno per Congo e Sud Sudan indetta dal Papa
19 Februar 2018
FarodiRoma
I 50 anni di Sant’Egidio. Intervista a Chiara Turrini, impegnata in Mozambico
10 Februar 2018
SIR
50° Sant’Egidio: Gentiloni (presidente del Consiglio), “dalla condizione dei più deboli si misura il benessere autentico di una società”
7 Februar 2018
Avvenire
L'Italia già «casa comune». Anziani e badanti, la forza di un abbraccio di debolezze
26 Januar 2018
Il Mattino di Padova
«Il dolore è lingua che accomuna»
alle presse-

FOTOS

181 besuche

302 besuche

281 besuche

209 besuche

266 besuche
alle verwandten medien