change language
sie sind in: home - Ökumene und dialog - internat...streffen - sarajevo 2012 newsletterkontaktlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  

Dankgottesdienst zum 50. Jahrestag der Gemeinschaft Sant’Egidio

10. Februar um 17.30 Uhr in der Lateranbasilika des Hl. Johannes

Die ersten Personen sind 2018 durch die humanitären Korridore in Italien angekommen. Die neue Phase des Projektes, das zum Modell der Gastfreundschaft und Integration für Europa geworden ist


 
druckversion
9 September 2012 17:00 | Skenderjia, Main Hall

Rede bei der Eröffnungsveranstaltung von Mustafa Ceric



Mustafa Ceric


Präsident des Bosniakischen Weltkongresses, Bosnien und Herzegowina

Eminenzen,

Exzellenzen,

Brüder und Schwestern,

liebe Freunde,

Dobrdošli, أهلا و سهلا, Ahlan wa sahlan, Hoşgeldiniz und Willkommen in Sarajewo, der Stadt des Friedens, der Stadt vieler Glaubensrichtungen und Kulturen, der Stadt vieler guter Menschen, der Stadt vieler Erinnerungen, der Stadt vieler historischer Ereignisse. Auch dieses internationale Friedenstreffen wird einmal zu einem der wichtigsten Ereignisse der neuern Geschichte Sarajewos gezählt werden.


Daher habe ich die Ehre, Sie alle im Namen aller Menschen guten Willens von Sarajewo und Bosnien-Herzegowina zu begrüßen.


Zudem habe ich die Ehre, im Namen von Ihnen allen, die Sie aus der ganzen Welt gekommen sind, der Gemeinschaft Sant'Egidio für ihren unermüdlichen Einsatz im Einsatz für den weltweiten Frieden zu danken.


Unser besonderer Dank gilt der Gemeinschaft Sant'Egidio, weil sie sich für Sarajewo als Weltstadt des Friedens in diesem Jahr entschieden hat, während der zwanzigste Jahrestag der Belagerung begangen wird. Elftausend Bürger verschiedener Religionen und Nationalitäten und unter ihnen 1.000 Kinder wurden in den vier Jahren der Belagerung und Bombardierung getötet.


Diese unschuldigen Opfer Sarajewos verdienen unseren Respekt, und ihre Familien verdienen unsere Anteilnahme. Doch mehr als das verdienen sie unseren sicheren Einsatz für Wahrheit, Gerechtigkeit, Frieden und Versöhnung, sie verdienen unsere ehrliche Verpflichtung Gott und der Menschheit gegenüber, alles Erdenkliche zu tun, damit niemandem jemals mehr das widerfährt, was hier geschehen ist.


Geehrte Herren Kardinäle, Exzellenzen, Brüder und Schwestern, liebe Freunde,


Ihre Anwesenheit in Sarajewo, das als zweites Jerusalem auf der Welt und als erstes Jerusalem in Europa angesehen wird, zum Fest des Friedens ist das schönste Geschenk, das man dem Weltfrieden machen kann.


Wir dürfen nicht vergessen, dass 2014 der hundertste Jahrestag des Ersten Weltkriegs begangen wird, der hier in Sarajewo begann. Diese historische Tatsache macht diese Stadt zur Vorreiterin bei der Entscheidung für Frieden oder Krieg in der Welt. Das internationale Friedenstreffen dieses Jahres ist eine deutliche Botschaft an die ganze Welt, dass unsere Wahl auf den Frieden und nicht auf den Krieg fällt. Unsere Option ist die Sicherheit und nicht der Terrorismus, unser Recht ist für Freiheit und Würde und unsere Herzen und Gedanken sind in diesem ehrlichen Gebet vereint:


O Herr, wenn wir sündigen, schenke uns die Kraft zur Reue von Adam!
Wenn uns ein Unglück trifft, lehre uns, wie Noah die Arche zu bauen!
Wenn Verzweiflung uns umhüllt, erleuchte uns mit dem ehrlichen Glauben Abrahams!
Wenn wir von einem Tyrannen bedroht werden, macht uns stark mit dem Mut des Mose!
Wenn wir Hass erfahren, rette uns durch die Liebe Jesu!
Wenn wir aus unseren Häusern vertrieben werden, mache uns stark durch die Sehnsucht auf Rückkehr von Mohammed!
O Herr, wir bitten dich, vereine unsere Herzen in der Menschlichkeit!
O Herr, wir bitten dich, mache unsere Schritte stark auf dem Weg zur Wahrheit und Gerechtigkeit!
O Herr, wir bitten dich, schenke uns einen gemeinsamen Willen für Frieden und Sicherheit!

 

Message of His Holiness Benedict XVI
Benedict XVI

Programme in English
PDF

BROADCAST LIVE PROGRAMME

RELATED NEWS
31 Januar 2018
MÜNCHEN, DEUTSCHLAND

Sant’Egidio gedenkt Prof. Joachim Gnilka, der im 90. Lebensjahr verstorben ist

IT | DE
28 Januar 2018
MÜNCHEN, DEUTSCHLAND

Das beste Gericht ist die Freundschaft: das bietet Sant’Egidio vielen Freunden an in den Peripherien von München


Besuch von Marco Impagliazzo in der Schule des Friedens und in der Mensa
IT | DE
18 Oktober 2017

Einen Monat nach dem Religionstreffen von Münster wurden „Wege des Friedens“ auf vier Kontinenten eingeschlagen


Auf dem Foto das Treffen in Blantyre, Malawi. Fotos und Videos der anderen Treffen
IT | ES | DE | FR | RU
11 Oktober 2017
HAVANNA, KUBA

Die Religionen versammeln sich in Havanna, um Wege des Friedens auf Kuba einzuschlagen


Das interreligiöse Friedenstreffen der Gemeinschaft Sant’Egidio im Karibikstaat
IT | EN | ES | DE | NL | ID
3 Oktober 2017

Gebet für den Frieden in der Ukraine

25 September 2017
JOS, NIGERIA

#pathsofpeace in Nigera – Christen und Muslime im Dialog, um Wege des Friedens einzuschlagen


Nach Münster zahlreiche von Sant’Egidio organisierte Gebets- und Dialogtreffen der Religionen
IT | EN | ES | DE | CA
tierratgeber

NEWS HIGHLIGHTS
7 Februar 2018

50 Jahre Sant’Egidio – die Freude des Evangelium von Rom bis zu den Peripherien der Welt


Die Gemeinschaft wird 50 Jahre alt. Eine am 7. Februar 1968 von Andrea Riccardi mit einer kleinen Schülergruppe begonnene Geschichte, die die Welt verändern wollten
IT | DE | PT

ASSOCIATED PRESS
23 Februar 2018
Domradio.de
"Wir können Frieden organisieren wie andere den Krieg"
1 Februar 2018
SIR
50° Comunità Sant’Egidio: Hilarion (Patriarcato di Mosca), “la nostra una collaborazione che ha dato tanti buoni frutti”
30 Januar 2018
Vaticannews
Corridoi umanitari: la collaborazione ecumenica via della speranza
26 Januar 2018
POW - Pressestelle des Ordinariates Würzburg
Angst und Lethargie überwinden
15 Januar 2018
Roma sette
Ecumenismo, in processione con anglicani, luterani e ortodossi
alle presse-

BÜCHER
Der längste Winter



Das Wort Gottes jeden Tag 2017/2018



Echter Verlag
weitere bücher

22/01/2019
Gedenken an die Mutter des Herrn

Das tägliche Gebet


FOLLOW LIVE THE EVENT
Sarajevo 2012