change language
sie sind in: home - news newsletterkontaktlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
5 März 2016 | ROM, ITALIEN

Die Regierenden Kapitäne von San Marino besuchen Sant'Egidio: Hier gibt es ein internationales Netzwerk der Solidarität

Treffen mit dem Präsidenten Marco Impagliazzo und mit Flüchtlingen, die durch die humanitären Kanäle nach Italien gekommen sind

 
druckversion

"In der einfachen Gemeinschaft Sant'Egidio besteht wirklich ein internationales Netzwerk der Solidarität. Es gibt zudem aktive Diplomatie, um den Dialog unter den Völkern zu fördern. Daher stammt die Verbundenheit mit San Marino, zu dessen Grundwerten Friede und Freiheit gehören." Hier das Video

Mit diesen Worten kommentierten die Regierenden Kapitäne der Republik San Marino, Lorella Stefanelli und Nicola Renzi, in Begleitung des Außenministers Pasquale Valentini den Besuch bei der Gemeinschaft Sant'Egidio, wo sie vom Präsidenten Marco Impagliazzo empfangen wurden. Das sehr herzliche Treffen ist Teil einer langen Geschichte der Freundschaft und Zusammenarbeit zwischen der Republik San Marino und der Gemeinschaft Sant'Egidio, zwischen denen 2012 ein Sitzstaatabkommen geschlossen wurde.
Die Regierenden Kapitäne besuchten die
“Schule für italienische Sprache und Kultur” der Gemeinschaft und sprachen mit einigen Flüchtlingen und Neueuropäern, z.B. mit Jasmine, die vor wenigen Tagen mit ihrer kranken Tochter durch die humanitären Kanäle nach Italien einreisen konnte. Sie erzählten ihre Geschichten und von der Aufnahme in Italien. Einige Schüler der Schule, die schon länger in Italien lebten, erzählten von ihrem Besuch in San Marino und brachten ihre Bewunderung für die schöne und gepflegte Stadt zum Ausdruck.

Der Besuch wurde in Sant'Egidio mit einem Gespräch mit Marco Impagliazzo und einer Delegation der Gemeinschaft über das Thema der Aufnahme von Flüchtlingen fortgesetzt, die nach Europa kommen; ein weiteres Thema war vor allem die internationale Zusammenarbeit mit dem afrikanischen Kontinent.
Bei dem Treffen äußeren die Regierenden Kapitäne und der Außenminister ihre besondere Wertschätzung und ihr Interesse für die von Sant'Egidio mit den evangelischen Kirchen und der Waldensertafel organisierte Initiative der humanitären Kanäle, sowie für den Einsatz zur Registrierung afrikanischer Kinder beim Einwohnermeldeamt durch das BRAVO-Programm. Das Gespräch hat die Zusammenarbeit mit der Gemeinschaft Sant'Egidio im Geist der Prinzipien der Unabhängigkeit und Freiheit gestärkt, die Grundlagen einer der ältesten Republiken der Welt sind.
Der Besuch endete mit der Teilnahme der Delegation aus San Marino am Abendgebet der Gemeinschaft Sant'Egidio in der Basilika Santa Maria in Trastevere.


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
30 Januar 2018
ROM, ITALIEN

Die ersten Personen sind 2018 durch die humanitären Korridore in Italien angekommen. Die neue Phase des Projektes, das zum Modell der Gastfreundschaft und Integration für Europa geworden ist

IT | ES | DE | FR | CA | ID
30 Januar 2018
PARIS, FRANKREICH

Bienvenue! 40 syrische Flüchtlinge sind durch die in Frankreich eingerichteten humanitären Korridore angekommen

IT | ES | DE | FR | CA | ID
23 Dezember 2011

Pajule (Norduganda): Durch das BRAVO!-Programm bekommen 200 Schüler eine Geburtsurkunde

IT | ES | DE | PT | CA | NL | RU
8 November 2011

Burkina Faso: Besuch des Ministers für Territorialverwaltung beim Fortbildungskurs für Standesbeamte

IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA | NL | RU
2 November 2011

Ouagadougou (Burkina Faso) - Eröffnung des ersten vom BRAVO!-Programm zur universalen und kostenlosen Registrierung der Geburten organisierten Fortbildungskurses für Standesbeamte

IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA
6 September 2011

Bravo!, die Kampagne zur unentgeltlichen Geburtenregistrierung hat in Mosambik begonnen!

IT | ES | DE | FR | PT | CA | RU
all news
• RELEASE
27 Februar 2018
Agenzia SIR

Corridoi umanitari: Impagliazzo (Comunità Sant’Egidio), “polemiche politiche finiranno ma il futuro è nell’integrazione”

27 Februar 2018
Avvenire

Cei. Atterrati a Roma 113 profughi. «La cooperazione fra istituzioni fa miracoli»

27 Februar 2018
Vatican Insider

Corridoi umanitari, 114 profughi dall’Etiopia. Galantino: no allo sciacallaggio politico

27 Februar 2018
La Repubblica

Profughi, dal Corno d'Africa a Roma corridoio umanitario per 114 persone

27 Februar 2018
Vaticannews

Corridoi umanitari: 114 nuovi arrivi dall’Etiopia

26 Februar 2018
Avvenire

Emergenza freddo. Rifugi e parrocchie aperte ai senza dimora

alle pressemitteilungen
• KEINE TODESSTRAFE
10 Oktober 2017

On 15th World Day Against the Death Penalty let us visit the poorest convicts in Africa

7 Oktober 2015
VEREINIGTE STAATEN

The World Coalition Against the Death Penalty - XIII world day against the death penalty

5 Oktober 2015
EFE

Fallece un preso japonés tras pasar 43 años en el corredor de la muerte

24 September 2015

Pope Francis calls on Congress to end the death penalty. "Every life is sacred", he said

12 März 2015
AFP

Arabie: trois hommes dont un Saoudien exécutés pour trafic de drogue

12 März 2015
Associated Press

Death penalty: a look at how some US states handle execution drug shortage

9 März 2015
AFP

Le Pakistan repousse de facto l'exécution du meurtrier d'un critique de la loi sur le blasphème

9 März 2015
Reuters

Australia to restate opposition to death penalty as executions loom in Indonesia

9 März 2015
AFP

Peine de mort en Indonésie: la justice va étudier un appel des deux trafiquants australiens

28 Februar 2015
VEREINIGTE STAATEN

13 Ways Of Looking At The Death Penalty

15 Februar 2015

Archbishop Chaput applauds Penn. governor for halt to death penalty

11 Dezember 2014
MADAGASKAR

C’est désormais officiel: Madagascar vient d’abolir la peine de mort!

gehen keine todesstrafe
• DOKUMENTE

Grußwort von Marco Impagliazzo am Ende der Liturgie zum 48. Jahrestag der Gemeinschaft Sant'Egidio

alle dokumente

FOTOS

675 besuche

758 besuche

689 besuche

780 besuche

713 besuche
alle verwandten medien