change language
sie sind in: home - news newsletterkontaktlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
4 Mai 2016 | ROM, ITALIEN

Das schöne Gesicht Europas: Ein Volk von Freunden nimmt die durch die humanitären Korridore eingereisten Flüchtlinge auf

 
druckversion

Am Dienstag kamen sie aus ganz Italien: Vertreter von Pfarreien und Gemeinden verschiedener christlicher Konfessionen aus Potenza, Terni, Frosinone, Turin, Novara… Am Flughafen begrüßten sie die Flüchtlinge aus Syrien und dem Irak, die durch die humanitären Korridore nach Rom gekommen waren, um sie dann zu den Wohnungen zu begleiten, wo ihr neues Leben beginnt.

Sie ist das wahre Gesicht von Europa, nicht der Mauern sondern der Brücken in der Treue gegenüber der eigenen Identität. Das betonte Andrea Riccardi, der Gründer von Sant'Egidio, der auch selbst die Flüchtlinge begrüßte. Bei seinem Grußwort erinnerte er an die einleitenden Worte des Vertrags von Lissabon, der "Verfassung" der Europäischen Union: "Die Union gründet sich auf die unverletzlichen und unveräußerlichen Rechte des Menschen sowie Freiheit, Demokratie, Gleichheit und Rechtsstaatlichkeit, den Respekt der Menschenrechte  Rechte der Angehörigen von Minderheiten." Weiter fügte er hinzu: "Ein Europa der Mauern wird kein Europa: die humanitären Korridore sagen, dass Italien sein Recht der Aufnahme ausüben möchte."

Vor ihm standen Kinder, alte Menschen und Familien aus verschiedenen durch den Krieg zerstörten Orten, wie Homs und Aleppo, Christen und Muslime, in deren Augen das Leid über den erlittenen Verlust und auch die Hoffnung auf ein neues Leben zu lesen war.

Auch Luca Maria Negro, der Präsident der Union der Evangelischen Kirchen in Italien, war gekommen und betonte, dass die Zukunft Europas von "Brücken" abhängig ist, nicht von Mauern. Er unterstützt den Vorschlag von Riccardi einer ökumenischen Synode für Europa, bei der alle Christen des Kontinents über die Flüchtlingsfrage sprechen können. Ähnlich äußerte sich Paolo Naso von der Waldensertafel. Neben Vertretern der Zivilgesellschaft Italiens sind auch Vertreter des Außenministeriums - Vizeminister Mario Giro - und des Innenministeriums - Präfekt Angelo Malandrino - gekommen. Am Ende sprach Daniela Pompei von der Gemeinschaft Sant'Egidio und dankte allen Italienern für die Aufnahme von Flüchtlingen.

   
 
 
 
ZUGEORDNETEN OBJEKTE

 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
30 Januar 2018
ROM, ITALIEN

Die ersten Personen sind 2018 durch die humanitären Korridore in Italien angekommen. Die neue Phase des Projektes, das zum Modell der Gastfreundschaft und Integration für Europa geworden ist

IT | ES | DE | FR | CA | ID
30 Januar 2018
PARIS, FRANKREICH

Bienvenue! 40 syrische Flüchtlinge sind durch die in Frankreich eingerichteten humanitären Korridore angekommen

IT | ES | DE | FR | CA | ID
22 Dezember 2011

Andrea Riccardi - Internationaler Pressespiegel

IT | ES | DE | FR | PT
all news
• RELEASE
11 Februar 2019
Vatican Insider

Riccardi: tra Italia e Vaticano c’è freddezza ma non rottura

13 März 2018
RP ONLINE

Flucht, Abi, Studium

27 Februar 2018
La Repubblica

Profughi, dal Corno d'Africa a Roma corridoio umanitario per 114 persone

27 Februar 2018
Agenzia SIR

Corridoi umanitari: Impagliazzo (Comunità Sant’Egidio), “polemiche politiche finiranno ma il futuro è nell’integrazione”

27 Februar 2018
Avvenire

Cei. Atterrati a Roma 113 profughi. «La cooperazione fra istituzioni fa miracoli»

27 Februar 2018
Vatican Insider

Corridoi umanitari, 114 profughi dall’Etiopia. Galantino: no allo sciacallaggio politico

alle pressemitteilungen
• KEINE TODESSTRAFE
10 Oktober 2017

On 15th World Day Against the Death Penalty let us visit the poorest convicts in Africa

7 Oktober 2015
VEREINIGTE STAATEN

The World Coalition Against the Death Penalty - XIII world day against the death penalty

5 Oktober 2015
EFE

Fallece un preso japonés tras pasar 43 años en el corredor de la muerte

24 September 2015

Pope Francis calls on Congress to end the death penalty. "Every life is sacred", he said

12 März 2015
AFP

Arabie: trois hommes dont un Saoudien exécutés pour trafic de drogue

12 März 2015
Associated Press

Death penalty: a look at how some US states handle execution drug shortage

9 März 2015
AFP

Le Pakistan repousse de facto l'exécution du meurtrier d'un critique de la loi sur le blasphème

9 März 2015
Reuters

Australia to restate opposition to death penalty as executions loom in Indonesia

9 März 2015
AFP

Peine de mort en Indonésie: la justice va étudier un appel des deux trafiquants australiens

28 Februar 2015
VEREINIGTE STAATEN

13 Ways Of Looking At The Death Penalty

15 Februar 2015

Archbishop Chaput applauds Penn. governor for halt to death penalty

11 Dezember 2014
MADAGASKAR

C’est désormais officiel: Madagascar vient d’abolir la peine de mort!

gehen keine todesstrafe
• DOKUMENTE

Andrea Riccardi - Oriente y Occidente - Diálogos de civilización

alle dokumente

FOTOS

1521 besuche

1561 besuche

1492 besuche

1533 besuche
alle verwandten medien