change language
sie sind in: home - news newsletterkontaktlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
28 Januar 2017

Pressemitteilung

Flüchtlinge, humanitäre Korridore: Ankunft weiterer 40 Flüchtlinge am Montag in Fiumicino

Während Europa sich mit Migranten schwer tut und gespalten ist, liefert die Zivilgesellschaft den Beweis einer Alternative

 
druckversion

Am 30. Januar ist die Ankunft von weiteren 40 Flüchtlingen aus dem Libanon durch die von der Gemeinschaft Sant'Egidio, der Union der Evangelischen Kirchen Italiens und der Waldensertafel organisierten humanitären Korridore vorgesehen. Damit steigt die Zahl der durch das ökumenische Projekt nach Italien Eingereisten auf 540 Personen. Das Projekt wurde am 15. Dezember 2015 durch die Unterzeichnung eines Abkommens mit dem italienischen Außen- und Innenministerium gestartet. Bis Ende 2017 sollen eintausend Personen einreisen können. Dieses funktionierende Projekt verbindet Menschlichkeit mit der Sicherheit.

Während sich Europa schwertut, Lösungen zu finden, die Menschlichkeit und Sicherheit miteinander in Einklang bringen, und gespalten ist, was das Schicksal Tausender Opfer von Menschenhändlern betrifft, beweisen die humanitären Korridore mit der Zeit, dass dieses Modell funktioniert. Es ist das Ergebnis einer wertvollen Zusammenarbeit zwischen Zivilgesellschaft und Institutionen. Es fördert die Integration, denn es bietet Kriegsflüchtlingen - mit besonderer Bedürftigkeit (Familien mit Kindern, alleinstehenden Frauen, alten Menschen, Kranken und Menschen mit Behinderung) - eine sichere und legale Ankunft auf unserem Kontinent. Einige in den vergangenen Monaten eingereiste Flüchtlinge werden in Fiumicino sein, um die Neuankömmlinge zu begrüßen.

Zur Teilnahme am Briefing müssen Journalisten und Mitarbeiter bis spätestens 10.00 Uhr am Terminal 2 in Fiumicino anwesend sein.
Eine Email muss an folgende Adresse geschickt werden: [email protected]
 

Briefing mit der Presse um 11.00 Uhr am 30. Januar 2017
Terminal 2 in Fiumicino


Es sprechen:
Marco Impagliazzo, Präsident der Gemeinschaft Sant'Egidio
Luca Maria Negro, Präsident der Union der Evangelischen Kirchen Italiens
Mario Giro, Vizeaußenminister
Angelo Malandrino, für das Innenministerium

 


 


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
8 Januar 2016

Humanitäre Kanäle: Video mit den ersten syrischen Flüchtlingsfamilien, die aus dem Libanon nach Italien kommen

IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA
all news
• KEINE TODESSTRAFE
10 Oktober 2017

On 15th World Day Against the Death Penalty let us visit the poorest convicts in Africa

7 Oktober 2015
VEREINIGTE STAATEN

The World Coalition Against the Death Penalty - XIII world day against the death penalty

5 Oktober 2015
EFE

Fallece un preso japonés tras pasar 43 años en el corredor de la muerte

24 September 2015

Pope Francis calls on Congress to end the death penalty. "Every life is sacred", he said

12 März 2015
Associated Press

Death penalty: a look at how some US states handle execution drug shortage

12 März 2015
AFP

Arabie: trois hommes dont un Saoudien exécutés pour trafic de drogue

9 März 2015
AFP

Peine de mort en Indonésie: la justice va étudier un appel des deux trafiquants australiens

9 März 2015
AFP

Le Pakistan repousse de facto l'exécution du meurtrier d'un critique de la loi sur le blasphème

9 März 2015
Reuters

Australia to restate opposition to death penalty as executions loom in Indonesia

28 Februar 2015
VEREINIGTE STAATEN

13 Ways Of Looking At The Death Penalty

15 Februar 2015

Archbishop Chaput applauds Penn. governor for halt to death penalty

11 Dezember 2014
MADAGASKAR

C’est désormais officiel: Madagascar vient d’abolir la peine de mort!

gehen keine todesstrafe
• DOKUMENTE

Dossier: What are the humanitarian corridors

alle dokumente

FOTOS

776 besuche

687 besuche

763 besuche
alle verwandten medien