change language
sie sind in: home - news newsletterkontaktlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
22 Juni 2017 | MÜNCHEN, DEUTSCHLAND

Urlaube der Freundschaft:

Die Gemeinschaften von München und Innsbruck mit Flüchtlingskindern aus der Friedensschule, mit der Jugend für den Frieden und älteren Menschen unterwegs

 
druckversion
Sommerurlaub mit den Kindern der Friedensschule und Jugend für den Frieden
 


Der Sommer der Solidarität hat begonnen. Vier Tage erlebten über 20 Kinder aus der Friedensschule in München Tage der Freundschaft in den Bergen in der Nähe von München. Sie kommen aus Syrien, Afghanistan, dem Iran, aus Pakistan, Togo, Sierra Leone, aus dem Libanon und Nigeria. 2015 kamen sie mit den großen Flüchtlingsströmen in München an. Sie wohnen noch immer in den großen Flüchtlingscamps mit ihren Familien. Der Alltag dort ist hart: Pro Familie leben sie in einem Zimmer, sie warten voll Sorge auf ihre Asylbescheide, finden in München keine Wohnung, obwohl sie umziehen dürften. Die Kinder tragen alle Ängste und Sorgen der Eltern mit. Sie erleben die Gewalt im Camp ebenso wie die ständige Angst. Schulfreunde von „außen“ kann man nicht einladen und Kontakte zu Kindern aus München erleben sie nur in der Schule.

„Endlich mal Kind sein und einen großen Freund an der Seite haben, der immer bei dir ist, dich versteht, dir zuhört, dir alles erklärt, dich ermahnt, dich ermutigt, dir die Welt zeigt! Die Kinder veränderten sich schnell. Sie lernten miteinander zu spielen, sie lernten, wie man Freund wird, auch wenn man sehr verschieden ist. Sie hatten volles Vertrauen zu ihren großen Freunden, den Jugendlichen von Jugend für den Frieden! Doch die Kinder erfuhren auch viel über die Situation der Kinder in Malawi, einem Land, in dem die Gemeinschaft Sant’Egidio viele Friedensschulen hat, vor allem für Kinder, die auf der Straße leben. Sie erfuhren vom Leben dieser Kinder, bastelten Spiele und schrieben Briefe: „Wir wollen ihnen etwas schenken, denn sie haben viel weniger als wir“, sagte eines der Kinder. Die Jugendlichen entdeckten, wie schön es ist, gemeinsam für die Kinder da zu sein, ihnen Vorbilder zu sein und wie schnell sich Kinder verändern können. „Wir haben uns gemeinsam verändert“, sagte eine der Studentinnen.
 
     

Die 12 bis 14 jährigen beschäftigten sich mit dem Thema der alten Menschen die im Heim leben. Der „Brief von Anna“ zeigte ihnen, wie wichtig ihre Besuche im Altenheim sind.
 
Urlaub mit den alten Menschen aus München und Innsbruck
 

So fuhren auch einige Jugendliche in den Urlaub der alten Menschen, um sie dort zu treffen. Denn ältere Menschen aus München und Innsbruck waren für ein paar Tage im Urlaub in den Bergen, um wieder einmal ganz normal unter Freunden leben zu können und den eintönigen Alltag des Altenheims zu entkommen. „Ich hätte nie gedacht, dass ich jemals wieder hier her in die Berge komme“ sagten viele. Denn früher waren sie oft mit ihrem Ehepartner in die Berge gegangen. Es war ein wunderschönes Miteinander zwischen den älteren Menschen, Freunden aus der Mensa und syrischen Freunden, die in Innsbruck seit langem die alten Menschen im Heim besuchen. Höhepunkt war ein Gottesdienst in einer schönen alten Kirche, Vorträge über das Leben der Gemeinschaft und vor allem die schönen Ausflüge in die Umgebung. „Hier ist es wie im Paradies“ sagte eine ältere Freundin und alle stimmten zu.
 
 

 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
5 Februar 2018

In Würde leben und sterben bedeutet vor allem, niemanden allein zu lassen

25 Januar 2018

Unsere Mission: eine ‚global friendship‘. Video mit der Botschaft der europäischen Jugendlichen zum #Holocaustgedenktag

IT | EN | DE | FR | HU
23 Januar 2018
PERU

Die Gemeinschaft Sant’Egidio von Lima bei Treffen mit Papst Franziskus

IT | ES | DE | FR | PT
19 Januar 2018
MÖNCHENGLADBACH, DEUTSCHLAND

Die Geschichte von Rawan: Aus dem Krieg im Irak in die Schule des Friedens in Mönchengladbach

IT | ES | DE | NL | HU
18 Januar 2018

Alte Menschen, Sant’Egidio: Einrichtung eines Ministeriums für Einsamkeit in Großbritannien ist ein Alarmsignal

IT | EN | ES | DE
18 Dezember 2017

Internationaler Tag der Migranten – für eine Kultur des Dialogs, der Gastfreundschaft und der Inklusion

IT | ES | DE | FR | CA
all news
• RELEASE
13 März 2018
RP ONLINE

Flucht, Abi, Studium

21 Februar 2018
OnuItalia

Rohingya: la crisi nei colloqui di Sant’Egidio con la premier del Bangladesh

14 Februar 2018

Der Weg bleibt beschwerlich

7 Februar 2018
Avvenire

L'Italia già «casa comune». Anziani e badanti, la forza di un abbraccio di debolezze

30 Januar 2018
La Vanguardia

Treinta sirios llegan a Italia con los llamados "corredores humanitarios"

29 Januar 2018
Agenzia Fides

Asia/Bangladesh - Una scuola per i bambini profughi Rohingya

alle pressemitteilungen
• GESCHEHEN
27 Januar 2018 | NEAPEL, ITALIEN

Naples without violence. La solidarietà cambia il mondo

25 Januar 2018 | PADUA, ITALIEN

Convegno ''La città del noi, una proposta per Padova''

ALLE SITZUNGEN DES GEBETS FÜR DEN FRIEDEN
• DOKUMENTE
Comunità di Sant'Egidio

Scheda del programma Viva gli Anziani (Giugno 2017)

Comunità di Sant'Egidio

Progetto ''Una città per gli anziani, una città per tutti''

Alcuni dati: il numero di anziani soli in Italia

Alcuni dati: popolazione anziana nel mondo

I dati del programma Viva gli Anziani!

L'omelia di Mons. Marco Gnavi alla preghiera Morire di Speranza, in memoria dei profughi morti nei viaggi verso l'Europa

alle dokumente

FOTOS

1294 besuche
alle verwandten medien