change language
sie sind in: home - news newsletterkontaktlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
21 Dezember 2009

Appell der Gemeinschaft Sant'Egidio an die italienischen Abgeordneten zur Reform des Gesetzes über die Staatsangehörigkeit

 
druckversion

"Der Grundlagentext für die Diskussion über die Reform der Staatsangehörigkeit bereitet uns große Sorgen. Nach vielen Reden ist der Text ein Rückschritt im Vergleich zum bestehenden Gesetz.

Seit Jahren weisen wir auf einen Anachronismus zwischen unserem Gesetz über die Staatsangehörigkeit und der Wirklichkeit unseres Landes und der neuen Mitbürger hin. Wir denken besonders an die Kinder, die in Italien geboren wurden und aufgewachsen sind, die in den ersten Lebensjahren eingereist sind und unsere Schulen besucht haben: Sie werden kaum berücksichtigt."

Am Vorabend der Parlamentsdiskussion über die Reform des Gesetzes über die Staatsangehörigkeit richtet der Präsident der Gemeinschaft Sant'Egidio, Marco Impagliazzo, einen Appell an die Abgeordneten aller politischen Kräfte:

"In Italien leben 800.000 Immigrantenkinder (23% der Immigranten insgesamt), von ihnen sind 500.000 in Italien geboren. Warum werden sie immer noch als ‚Ausländer' behandelt und warum wird ihre Integration in einem Land erschwert, das sie schon als ihr eigenes ansehen?
Ich hoffe, dass 2010 ein Jahr wird, in dem unser Parlament ein Gesetz verabschiedet, das das Leben Tausender Personen verändert und damit auch die Zukunft unseres Landes."

Wir haben insbesondere folgende Wünsche:

 
  • Die Staatsbürgerschaft soll bei Geburt an Kinder verliehen werden, die in Italien von Eltern mit Aufenthaltserlaubnis geboren werden und die konkret nachweisen, dass sie sich in die italienische Gesellschaft integrieren möchten.
 
  • Der positiven Eingliederung im Ausland geborener Minderjähriger in unserem Land sollten Modalitäten zur Erlangung der Staatsbürgerschaft schon vor Erreichen der Volljährigkeit entsprechen. Außerdem sollte es erleichterte Verfahren für jüngere Erwachsene geben, wenn sie als Minderjährige nach Italien gekommen sind.
 
  • Die Staatsbürgerschaft sollte nicht in anachronistischer Weise dazu verpflichten, die ursprüngliche Staatsbürgerschaft aufzugeben, außer dass es in besonderen Ausnahmefällen durch Erfordernisse der Außenpolitik und des nationalen Interesses geboten ist.
 

 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
29 Januar 2018
PARIS, FRANKREICH

Bienvenue! 40 syrische Flüchtlinge sind durch die in Frankreich eingerichteten humanitären Korridore angekommen

IT | ES | DE | FR | CA | ID
24 November 2017
PARIS, FRANKREICH

Weitere Flüchtlinge sind in Frankreich durch die #humanitärekorridore angekommen – fünf Familien aus Syrien

IT | ES | DE | FR | PT | CA | NL | RU
19 November 2017

Internationaler Tag der Kinderrechte: Sant’Egidio an der Seite der Kinder

IT | ES | DE
2 Oktober 2017

#3ottobre – nationaler Gedenktag an die Opfer der Immigration vier Jahre nach dem Unglück von Lampedusa

IT | DE
21 September 2017
WIELICZKA, POLEN

Das Treffen der „Europäischen Jugendlichen für eine gewaltfreie Welt“ hat begonnen

IT | ES | DE | FR | CA | PL
19 September 2017

500 europäische Jugendliche in Auschwitz: das Gedenken an die Shoah wird zum Vorschlag für eine gewaltfreie Welt

IT | ES | DE | FR
all news
• RELEASE
12 März 2018
RP ONLINE

Flucht, Abi, Studium

9 Februar 2018
SIR

50° Sant’Egidio: Gentiloni (presidente del Consiglio), “dalla condizione dei più deboli si misura il benessere autentico di una società”

9 Februar 2018
Il Sole 24 ore

Migranti, Gentiloni: sbagliato promettere fine dei flussi

7 Februar 2018
SIR

Migrazioni: Pompei (Comunità Sant’Egidio), “nuove modalità di ingresso in Italia più flessibili ed efficienti”

4 Februar 2018
SIR

Immigrazione: Comunità Sant’Egidio, oggi anche la ministra Fedeli alla consegna dei diplomi per mediatori interculturali

15 Januar 2018
Corriere.it

Lamiabuonanotizia. Le mamme rom aiutano quelle d’Africa

die ganze presseschau
• DOKUMENTE
Comunità di Sant'Egidio

Cinque proposte sull’immigrazione

Appello al Parlamento ungherese sui profughi e i minori richiedenti asilo

Corso di Alta Formazione professionale per Mediatori europei per l’intercultura e la coesione sociale

Omelia di S.E. Card. Antonio Maria Vegliò alla preghiera "Morire di Speranza". Lampedusa 3 ottobre 2014

Omelia di S.E. Card. Vegliò durante la preghiera "Morire di speranza"

Nomi e storie delle persone ricordate durante la preghiera "Morire di speranza". Roma 22 giugno 2014

alle dokumente

FOTOS

1425 besuche

1400 besuche

1441 besuche

1410 besuche

1339 besuche
alle verwandten medien