change language
sie sind in: home - news newsletterkontaktlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
17 Mai 2012 | PÉCS, UNGARN

Bei einem Gedenkzug wird mitten in Ungarn an die Opfer des Holocausts erinnert

Die Schrecken der Deportation und des Antisemitismus nicht vergessen

 
druckversion

Am 16. Mai 2012 hat die Gemeinschaft Sant'Egidio in Pécs mitten in Ungarn einen Gedenkzug organisiert, um an die Opfer des Holocausts zu erinnern.

Denn im Mai 1944 wurde das Ghetto von Pécs errichtet, aus dem im Zweiten Weltkrieg ca. 4.000 Menschen in die nationalsozialistischen Konzentrationslager deportiert wurden.

Es war von großer Bedeutung, dass der lange Zug mit mehreren Hundert Menschen durch die Stadt zog und an diese tragischen Ereignisse erinnerte.

Besonders wichtig war zudem die Beteiligung von Persönlichkeiten aus Kirche und Politik, mit Bischof György Udvardy von Pécs, dem Vizebürgermeister, einigen Abgeordneten der stärksten Partei FIDESZ und von der MSZP und von Vertreter der Sozialverbände.

Auch viele Jugendliche aus verschiedenen Schulen der Stadt, besonders von Gymnasien, und Roma aus Pécs und Gilvanfa waren gekommen.

Es wurden Ausschnitte aus Dokumenten der damaligen Zeit verlesen und Sándor Krassó, ein 83jähriger Überlebender, hat ein Zeugnis gegeben.



 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
26 Januar 2018

Holocaustgedenktag, Sant’Egidio: Gegen Rassismus und Antisemitismus, damit eine Kultur der Begegnung verbreitet wird und die Schwächeren geschützt werden

IT | ES | DE | FR | CA
25 Januar 2018

Unsere Mission: eine ‚global friendship‘. Video mit der Botschaft der europäischen Jugendlichen zum #Holocaustgedenktag

IT | EN | DE | FR | HU
28 November 2017

Gedenken an die Deportation der Juden aus Unterfranken

15 Mai 2017
PÉCS, UNGARN

Gedenken an die Deportation der Juden aus Pécs

IT | ES | DE | HU
4 April 2017
UNGARN

An der Grenze… und über die Grenze. Erzählung aus den Flüchtlingslagern zwischen Serbien und Ungarn

IT | ES | DE | NL | HU
24 Februar 2017
BUDAPEST, UNGARN

Sant'Egidio appelliert an das ungarische Parlament, ein Gesetzesvorhaben zu stoppen, das die Rechte von Migranten und Minderheiten verletzt

IT | ES | DE | FR | HU
all news
• RELEASE
30 Januar 2018
SIR

Shoah: Milano, nel pomeriggio “Memoria della deportazione” con la testimonianza della neo senatrice a vita Liliana Segre

29 Januar 2018
Vatican Insider

Antisemitismo, il Papa: “Combattiamo il virus dell’indifferenza”

26 Januar 2018
La Stampa

“Giorno della memoria”, Sant’Egidio: far crescere la cultura dell’incontro

22 Januar 2018
Roma sette

Liliana Segre senatrice a vita

20 Januar 2018
Corriere della Sera - Ed. Milano

«Senza Liliana non avremmo il Memoriale»

19 Januar 2018
RomaSette.it

“Siamo qui, siamo vivi”: la famiglia Sarano, salvata da un sottufficiale tedesco

alle pressemitteilungen
• DOKUMENTE

Appello al Parlamento ungherese sui profughi e i minori richiedenti asilo

Lettera ai consiglieri comunali di Budapest in difesa dei senza fissa dimora

Per un mondo senza razzismo – per un mondo senza violenza

L'appello finale del pellegrinaggio dei giovani europei ad Auschwitz (IT)

Per una città più umana: no alla violenza, sì alla pace

alle dokumente

VIDEO FOTOS
6:36
Giornata della memoria: non dimentichiamo la Shoah

610 besuche

569 besuche

569 besuche

671 besuche

544 besuche
alle verwandten medien