change language
sie sind in: home - news newsletterkontaktlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
25 Mai 2013 | ROM, ITALIEN

Pressemitteilung

Die Welt ändert die Musik: Ändere die Welt durch deine Musik!

Am 25. Mai in Rom das große Finale des Musikwettbewerbs "Play Music Stop Violence" der Jugend für den Frieden

 
druckversion
Am 25. Mai um 17.00 Uhr im Saal Sinopoli im Auditorium des Musikparks in Rom mit kostenlosem Eintritt ist es soweit. Ein mehrstimmiges Konzert mit zehn ausgewählten Bands aus zweiunddreißig Musikgruppen Roms und anderer Orte mit insgesamt 200 jungen Künstlern, die am Wettbewerb der vergangenen Monate beteiligt waren. Die "wunderbaren zehn" treten live beim Finale der dritten Auflage von "Play Music Stop Violence - Ändere die Welt durch deine Musik" auf.  Dieser Musikwettbewerb für Jugendliche wird von der Gemeinschaft Sant'Egidio und der Musikstiftung für Rom mit Unterstützung der Handelskammer Rom organisiert.

Die Bands haben eigene Lieder zum Thema des Einsatzes gegen jede Form von Gewalt wie Krieg, Rassismus, Armut komponiert zum Thema "Die Welt ändert ihre Musik".

Es gibt Preise in den Kategorien "Autoren" und "junge Talente", aber auch Auszeichnungen für das beste Arrangement, den besten Text und die besten männlichen und weiblichen Stimmen. Außerdem wird die beste Liveperformance ausgezeichnet und ein Preis der Kritik und für die Homepage vergeben. Durch den Abend führt die Journalistin Monica Giandotti mit dem Komikerduo Andrea und Simone. Die Jury besteht aus Pasquale Filastò, Alberto Mattone, Gabriele Palmieri, Daniela Pompei, Aidan Zammit und Alessandro Zuccari. Auch das Publikum kann abstimmen und einen eigenen Preis verleihen. Die Eintrittskarten können kostenfrei beim Infopoint des Auditoriums im Musikpark erworben werden.

Die Idee zum Wettbewerb, der zum dritten Mal stattfindet, entstand auch der Überzeugung, dass Musik und Jugend eine große Kraft zur konkreten Veränderung der Welt besitzen. Die jungen Künstler des Wettbewerbs wurden aufgefordert, sich mit dem Problem der noch zu sehr verbreiteten Gewalt in der Welt zu beschäftigen und durch die Musik eine konkrete Antwort zu geben.

Die vorgestellten Stücke vermitteln eine einzige Botschaft: Stop violence! Nein zur Gewalt, Nein zum Krieg, Nein zu Rassismus, Nein zur Armut - Ja zum Frieden, Ja zum Respekt des anderen, Ja zur Solidarität. Musik verbindet über Grenzen hinweg und kann zum Weg werden, um diese Botschaft zu vermitteln und unter Jugendlichen zu verbreiten. In diesem Geist nehmen die jungen Künstler am Musikwettbewerb teil und haben Lieder geschrieben und komponiert, die sie jetzt dem Publikum vorstellen. Die Siegertitel der Hauptpreise werden im Studio aufgenommen.

 

www.playmusicstopviolence.com

 

Der Spot

 

[email protected]


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
25 Januar 2018

Unsere Mission: eine ‚global friendship‘. Video mit der Botschaft der europäischen Jugendlichen zum #Holocaustgedenktag

IT | EN | DE | FR | HU
23 Januar 2018
PERU

Die Gemeinschaft Sant’Egidio von Lima bei Treffen mit Papst Franziskus

IT | ES | DE | FR | PT
19 Januar 2018
MÖNCHENGLADBACH, DEUTSCHLAND

Die Geschichte von Rawan: Aus dem Krieg im Irak in die Schule des Friedens in Mönchengladbach

IT | ES | DE | NL | HU
18 Januar 2018

Alte Menschen, Sant’Egidio: Einrichtung eines Ministeriums für Einsamkeit in Großbritannien ist ein Alarmsignal

IT | EN | ES | DE
24 November 2017
CASTAÑHEIRA DE PÉRA, PORTUGAL

Farben der Hoffnung der Jugend für den Frieden aus Porto und Lissabon

IT | DE | PT
1 November 2017

Die Jugend für den Frieden aus Nigeria hat den ersten Preis des Liederwettbewerbs Sounds for Peace gewonnen

IT | EN | DE
all news
• RELEASE
13 März 2018
RP ONLINE

Flucht, Abi, Studium

26 Januar 2018
Il Mattino di Padova

«Il dolore è lingua che accomuna»

24 Januar 2018
La Stampa

Apre il centro sociale a Sant’Andrea: “Una casa accogliente per tutti”

18 Januar 2018
SIR

Ministero per la solitudine: Comunità Sant’Egidio, “problema da non sottovalutare”. Servono “reti di protezione” e “alleanze tra generazioni”

14 Januar 2018
Kirchen Zeitung-Aachen

Rawan Thamer, 20, Studentin , Mönchengladbach  

11 Januar 2018
La Repubblica - Ed. Napoli

Ragazzi violenti servono nuovi modelli

alle pressemitteilungen
• GESCHEHEN
27 Januar 2018 | NEAPEL, ITALIEN

Naples without violence. La solidarietà cambia il mondo

25 Januar 2018 | PADUA, ITALIEN

Convegno ''La città del noi, una proposta per Padova''

ALLE SITZUNGEN DES GEBETS FÜR DEN FRIEDEN
• DOKUMENTE

Zeugnis von Francesca, Jugendliche aus Rom

alle dokumente

FOTOS

1294 besuche

1268 besuche

1062 besuche

1218 besuche
alle verwandten medien
MEHR