change language
sei rein: home - news newsletterkontaktlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
1 Oktober 2013

Rita Prigmore, Sintezza und Überlebende des Porrajmos: "Die Propaganda der neuen europäischen Rechten ist ein Albtraum"

 
versione stampabile

ROM – "Wenn ich die Propaganda der neuen rechten Parteien in Europa höre, mit ihrem Antiziganismus und Antisemitismus, ist das wie ein Albtraum." Das sind einige der Worte von Rita Prigmore, einer deutschen Sintezza, die im 2. Weltkrieg dem Porrajmos, der Vernichtung der europäischen Zigeuner, entging.

In ihrem heutigen Beitrag zum Forum "Leid der Völker, Wege zum Frieden" hat Prigmore an die Geschichte ihrer Familie erinnert, die Opfer der medizinischen Experimente von Mengeles Schülern wurde. Sie betonte auch den Wert des Erinnerns und der Begegnung mit neuen Generationen.

"Den Jugendlichen sage ich immer, dass sie nicht verantwortlich sind für das, was in den Vernichtungslagern geschehen ist, aber die große Verantwortung haben, es zu wissen und dafür zu sorgen, dass es nie wieder geschieht. Alle möchte ich daran erinnern, dass ein glückliches Leben nicht darin besteht, vor dem Leid davonzulaufen, sondern es zu kennen und anzugehen, das wahre Leben zu kennen."

Rita Prigmore erzählte auch von den Schwierigkeiten des Alltags: "Die erste große Enttäuschung nach dem Krieg war, als meine beste Freundin nicht mehr mit mir sprach: Wir waren zusammen aufgewachsen, aber als sie entdeckte, dass ich eine Sintezza bin, eine "Zigeunerin", hörte sie auf, mich zu treffen. Seither habe ich leider immer wieder erleben müssen, dass sich im Gespräch alles ändert, wenn die Leute 'entdecken', dass ich eine Sintezza bin." Die Zeitzeugin schloss mit den Worten: "Nicht der Hass überwindet das Leid, sondern die Vergebung!"


 LEGGI ANCHE
• NACHRICHTEN
31 Januar 2018
MÜNCHEN, DEUTSCHLAND

Sant’Egidio gedenkt Prof. Joachim Gnilka, der im 90. Lebensjahr verstorben ist

IT | DE
28 Januar 2018
MÜNCHEN, DEUTSCHLAND

Das beste Gericht ist die Freundschaft: das bietet Sant’Egidio vielen Freunden an in den Peripherien von München

IT | DE
18 Oktober 2017

Einen Monat nach dem Religionstreffen von Münster wurden „Wege des Friedens“ auf vier Kontinenten eingeschlagen

IT | ES | DE | FR | RU
11 Oktober 2017
HAVANNA, KUBA

Die Religionen versammeln sich in Havanna, um Wege des Friedens auf Kuba einzuschlagen

IT | EN | ES | DE | NL | ID
3 Oktober 2017

Gebet für den Frieden in der Ukraine

25 September 2017
JOS, NIGERIA

#pathsofpeace in Nigera – Christen und Muslime im Dialog, um Wege des Friedens einzuschlagen

IT | EN | ES | DE | CA
tutle le news
• STAMPA
23 Februar 2018
Domradio.de

"Wir können Frieden organisieren wie andere den Krieg"

15 Dezember 2017
GNZ

Im Mittelpunkt steht das Gebet für den Frieden

30 Oktober 2017
Notizie Italia News

Il tempo del dialogo, 500 anni dopo ...

15 Oktober 2017
Herder Korrespondenz

Sant'Egidio: Auf der Suche nach der Gemeinsamkeit

21 September 2017
Credere La Gioia della Fede

Nel 2018 l'Incontro per la pace torna in Italia

15 September 2017
Kirchenzeitung Köln

Die anstrengende Arbeit am Frieden

tutta la rassegna stampa
• GESCHEHEN
14 Oktober 2017 | SAN SALVADOR, EL SALVADOR

Caminos de Paz: oración por la paz en el espíritu de Asís en El Salvador

tutti gli Incontri VON Preghiera per la Pace
• DOCUMENTI

Christians in the middle east: What Future ?

The Courage to Hope - THE DEFINITIVE PROGRAMME

tutti ich documenti

FOTO

1126 besuchen

1164 besuchen

1265 besuchen
tutta i media correlati