change language
sei rein: home - freundsc...en armen - Ältere menschen - eine bew...menschen newsletterkontaktlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  

Eine Bewegung alter Menschen


 
versione stampabile

Die Bewegung "Es lebe, wer alt ist"

Wenn Sie uns helfen wollen......

- Verteilen Sie bei Ihren Freunden, in ihrer Umgebung, in Schule, Arbeit usw. und bei Ihren Verwandten den Brief von Maria: Helfen Sie uns, Unterschriften zu sammeln und so Einfluss auf die kommunalen Verwaltungen zu nehmen, damit die häuslichen Dienste für die alten Menschen verstärkt werden und man so als alter Mensch nicht mehr in ein Altenheim gehen muss.

- Haben Sie den Brief von Anna gelesen? Er bittet um eine Stunde Zeit. Warum versuchen Sie nicht, einen kleinen Teil Ihrer Freizeit dafür zu widmen, Freundschaft mit einem einsamen, schwachen alten Menschen in einem Altenheim zu schließen? Und warum versuchen Sie nicht, einen Ihrer Freunde dazu zu bringen, dass er auch mitmacht?


Novara

- "Ich aber will jederzeit hoffen" ist ein „Programm", um die Jahre, die vor uns liegen, gut zu verbringen und um dem Alter, das reich an vielen Möglichkeiten ist, einen Wert zu geben. Was denken Sie darüber?

- Wollen Sie eine Patenschaft für ein Kind in einem anderen Land übernehmen?

- Machen Sie bei Ihren Bekannten Werbung für die Unterschriftensammlung für die Aussetzung der Vollstreckung der Todesstrafe.

- Wollen Sie einen Gefangenen befreien?


Würzburg - Deutschland

- Haben Sie die Initiativen der Gemeinschaft gesehen, um den armen Ländern zu helfen? Helfen Sie uns, Gelder zu sammeln um kleine und große Projekte zu finanzieren.

- Wenn Sie Vorschläge haben, sind wir dankbar wenn Sie sie uns schicken.

[email protected] 


Rom 

Aus der mehrjährigen Erfahrung der Gemeinschaft Sant´Egidio im Dienst an den alten Menschen ist 1998 die Bewegung "Es lebe, wer alt ist" entstanden, die heute 10.000 Mitglieder auf der ganzen Welt umfasst. Die Bewegung ist ein Vorschlag für viele, ob sie nun alt sind oder noch nicht, die das Alter als Chance für sich selbst und für andere leben wollen. Die alten Menschen können mit ihrem numerischen Gewicht in unserer zeitgenössischen Gesellschaft heute mehr als gestern einen Beitrag leisten, damit Änderungen in der gängigen Art und Weise, das Leben aufzufassen und über das Alter zu denken und ihm zu begegnen, erreicht werden. Sie können in unserer Zeit helfen, das Geschenk eines langen Lebens zu entdecken und zu schätzen. Die Bewegung ist daher bemüht, den alten Menschen die Möglichkeit zu einem langen, produktiven und heiteren Leben zu geben. Die alten Menschen der Bewegung setzen sich für die Verkündigung des Evangeliums und das Gebet ein, sie machen nützliche soziale Dienste, arbeiten ehrenamtlich und helfen anderen mit ihrem Dienst. 

Die "Briefe" der Bewegung "Es lebe, wer alt ist"

Die Bewegung hat zahlreiche Initiativen gestartet, von denen die Unterschriftensammlung für den "Brief von Maria: damit man als alter Mensch nicht ins Altenheim gehen muss, sondern in der eigenen Wohnung bleiben kann" besonders hervorzuheben ist. Diese Unterschriftensammlung hat 1992 begonnen, und bereits jetzt gibt es mehr als 500.000 Unterzeichnende in Europa.

Der "Brief von Anna"  ruft zu einem ehrenamtlichen Engagement für die alten Menschen an, die in Heimen leben. Die Initiative, die diesem Brief folgte, hat den Titel "Eine Stunde Zeit". Viele alte und junge Menschen haben sich auf die Bitte einsamer alter Menschen, die sich nach einer menschlichen Begleitung sehnen, gemeldet, um zu helfen. Die Initiative hat es ermöglicht, ihre Energien und ihre Verfügbarkeit zu nutzen.

Die Solidarität der alten Menschen

 Die alten Menschen haben einen wichtigen menschlichen und sozialen Wert. In Italien sind mehr als 2000 Personen über 65 Jahre an einem festen Dienst für Personen, die in Schwierigkeiten sind, beteiligt. Auch in Deutschland und Belgien haben viele alte Menschen Dienste der Begleitung und Hilfe für Menschen in Schwierigkeiten eingerichtet.

Einige Gruppen bereiten das Essen vor, das am Abend an die Obdachlosen verteilt wird, die die Straßen unserer Städte bevölkern.

Weitere Initiativen der Solidarität, bei denen die alten Menschen als Hauptverantwortliche mitwirken, sind regelmäßige Sammlungen von Lebensmitteln, Kleidern, Medikamenten, etc. Diese Güter werden dann, nachdem sie sortiert wurden, vor Ort an die Zentren der Gemeinschaft Sant´Egidio, wo die Ärmsten Aufnahme finden, weiter geleitet, oder sie werden in Länder geschickt, in denen große Armut herrscht (Albanien, Süd-Sudan, El Salvador, Mosambik, etc.).

Die alten Menschen organisieren außerdem noch Basare für einen guten Zweck, um die Initiativen der Solidarität zu finanzieren. Andere schließlich schreiben an Gefangene, die einsam und ohne Familie sind.

Der Internationale Kongress
"ICH ABER WILL JEDERZEIT HOFFEN"


Rom 

Am 5.5.2000 fand in Rom der I. Internationale Kongress der Bewegung "Es lebe, wer alt ist" statt. Mehr als 2000 Delegierte aus vielen Ländern der Welt haben daran teilgenommen, um am Anfang des neuen Jahrtausends zu sagen: "Ich aber will jederzeit hoffen" (Ps 71,14). Und damit wollten sie auch sagen, dass das Leben nicht zu Ende ist, dass der Tod nicht stärker als die Liebe ist und dass die alten Menschen Vertrauen in die Zukunft haben. Dieser Einsatz für ein hoffnungsvolles Leben wurde in einer Charta zusammengefasst, die die Absichten beinhaltet, durch die die alten Menschen allen sagen wollen:

Es ist schön, alt zu sein.

Die älteren Menschen


 LEGGI ANCHE
• NACHRICHTEN
5 Februar 2018

In Würde leben und sterben bedeutet vor allem, niemanden allein zu lassen

18 Januar 2018

Alte Menschen, Sant’Egidio: Einrichtung eines Ministeriums für Einsamkeit in Großbritannien ist ein Alarmsignal

IT | EN | ES | DE
22 November 2017
OUAGADOUGOU, BURKINA FASO

Ein neues Zuhause für alte Menschen – für Marie und Angele beginnt ein neues Leben

IT | ES | DE | NL | ID
23 Oktober 2017
BEIRA, MOZAMBIQUE

Lebensmittel für die alten Menschen in Mosambik – Hilfe für die Ärmsten in Beira

IT | ES | DE | FR | PT | RU | ID
21 August 2017
MOZAMBIQUE

Offene Türen in Matola, um die Isolation der alten Menschen zu durchbrechen

IT | DE | FR | PT
11 Juli 2017
BENIN

Sant’Egidio eröffnet in Savé eine Wohngemeinschaft für bedürftige alte Menschen

IT | EN | ES | DE | FR | ID
tutle le news
• STAMPA
7 Februar 2018
Avvenire

L'Italia già «casa comune». Anziani e badanti, la forza di un abbraccio di debolezze

26 Januar 2018
Il Mattino di Padova

«Il dolore è lingua che accomuna»

24 Januar 2018
La Stampa

Apre il centro sociale a Sant’Andrea: “Una casa accogliente per tutti”

18 Januar 2018
SIR

Ministero per la solitudine: Comunità Sant’Egidio, “problema da non sottovalutare”. Servono “reti di protezione” e “alleanze tra generazioni”

21 Dezember 2017
La Stampa

Villaggio Dalmazia. Una struttura per gli anziani

8 Dezember 2017
La Repubblica.it

Marzia, i vecchi e la poesia della fragilità

tutta la rassegna stampa
• GESCHEHEN
25 Januar 2018 | PADUA, ITALIEN

Convegno ''La città del noi, una proposta per Padova''

tutti gli Incontri VON Preghiera per la Pace
• DOCUMENTI

Zeugnis von Irma, einer alten Frau

tutti ich documenti

FOTO

739 besuchen

704 besuchen

680 besuchen

687 besuchen

655 besuchen
tutta i media correlati