change language
du bist dabei: home - news newsletterkontaktlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
30 November 2014 | ROM, ITALIEN

30. November 2014 - Welttag der Städte für das Leben. Das NEIN zur Todesstrafe wird weltweit laut ausgerufen

Die Zahl der Unterstützer der von Sant'Egidio organisierten Kampagne wächst. Auf allen Kontinenten finden Kundgebungen und Veranstaltungen gegen die Todesstrafe statt

 
druckversion

Auch in diesem Jahr beteiligten sich Tausende Bürger am Welttag der "Städte für das Leben - Städte gegen die Todesstrafe" am 30. November und fordern mit einer Stimme den endgültigen Verzicht auf die Todesstrafe. Fast 2000 Städte für das Leben beteiligen sich offiziell an diesem Welttag. Viele weitere Beteiligungen werden weiterhin mitgeteilt. Zusätzlich finden an vielen Orten der Welt, in denen sich Institutionen offiziell nicht beteiligten, weil die Länder die Todesstrafe noch anwenden, öffentliche Kundgebungen oder Gebetswachen statt, die von Gemeinden, Vereinigungen und einfachen Bürgern durchgeführt werden, um eine Ablehnung der Todesstrafe zu bekunden, beispielsweise in Minsk in Weißrussland, wo in der Kirche der Heiligen Helena und Simon eine Gebetswache organisiert wird.

Neben den vielen Veranstaltungen in Italien wird auf die Unterstützung durch wichtige europäische Städte hingewiesen, darunter zahlreiche Hauptstädte. In diesem Jahr finden in Portugal viele Kundgebungen statt, Gebäude werden beleuchtet, viele Städte organisieren Konferenzen oder Kundgebungen. Neben Portugal und Italien organisieren in Spanien und Deutschland Insitutionen, die Gemeinschaft Sant'Egidio und verschiedene Vertreter der Zivilgesellschaft Veranstaltungen, um die Öffentlichkeit für den Einsatz gegen die Todesstrafe zu sensibilisieren.

Auch außerhalb Europas wird der Welttag begangen, in Nordamerika zum Beispiel in Boston, Montreal und New York, in Lateinamerika vor allem in Mexiko, El Salvador und Honduras. Ein lautstarkes NEIN erklingt auch in Afrika, wo wichtige Veranstaltungen in Kenia, Mali, Nigeria, Malawi, Burundi und der Demokratischen Republik Kongo durchgeführt werden.

In diesem Jahr ist auch Asien stark im Einsatz gegen die Todesstrafe. Das ist eine wichtige Entwicklung, da viele der Länder, die die Todesstrafe anwenden, auf diesem Kontinent liegen. "No Justice without Life", das war das Thema von zwei wichtigen Tagungen in Tokio und Manila mit Aktivisten, Zeugen und Vertretern der Gesellschaft, um die Öffentlichkeit zu sensibilisieren und die Aufmerksamkeit der asiatischen Regierungen verstärkt auf die Kampagne gegen die Todesstrafe zu lenken.

Am 30. November sind Veranstaltungen, Umzüge und Gebetswachen auch in Indonesien, auf den Philippinen, in Pakistan, Kambodscha und Hongkong geplant, sodass der Welttag der Städte für das Leben zur aktuell größten Mobislisierung auf Weltebene wird, um für ein Rechtssystem auf höherem und zivilerem Niveau einzutreten, das endgültig auf die Todesstrafe verzichtet.

Cities for life in fast 2000 Städten weltweit

30. NOVEMBER 17 UHR

LIVE vom Kolosseum in ROM "Cities for Life 2014"

Karte der Initiativen weltweit


 LESEN SIE AUCH
• NEWS
1 Februar 2018
IRAK

Sant’Egidio ist besorgt über den Einsatz der Todesstrafe

IT | ES | DE | FR
28 November 2017
ROM, ITALIEN

Die Abschaffung der Todesstrafe, um das Leben aller zu schützen – 10. Kongress der Justizminister

IT | ES | DE | PT | CA | RU
27 November 2017
DEUTSCHLAND

NEIN zur Todesstrafe – Forgiveness, love & compassion als Mittel gegen Hass und Gewalt

19 Oktober 2017

DANK an alle, die den Appell für Anthony Shore unterschrieben haben – heute Nacht wurde seine Hinrichtung gestoppt. Die Unterschriftensammlung wird fortgesetzt

IT | EN | DE
17 Oktober 2017

DRNGENDER APPELL UM DAS LEBEN VON ANTHONY SHORE ZU RETTEN, TODESKANDIDAT IM STAAT TEXAS

IT | DE
13 Oktober 2017

Die Todesstrafe ist eine unmenschliche Maßnahme ist, die die Würde des Menschen herabsetzt. Sie widerspricht in ihrem Wesen dem Evangelium

IT | DE | FR | PT | ID
alle neuigkeiten
• RELEASE
19 Februar 2018
Vaticannews

Appello della Chiesa Usa per salvare la vita di due condannati a morte

2 Dezember 2017
Corriere della Sera - Ed. Roma

Al Colosseo artisti contro la pena di morte

30 November 2017
Corriere della Sera - Ed. Roma

Live contro la pena di morte

29 November 2017
SIR

Pena di morte. Impagliazzo (Comunità Sant’Egidio), “difendere la vita di un condannato è difendere la vita di tutti”

29 November 2017
Notizie Italia News

Per un mondo senza pena di morte. #PENADIMORTEMAI

28 November 2017
Radio Vaticana

Sant'Egidio: tutelare la vita di un condannato è difendere la vita di tutti

die ganze presseschau
• GESCHEHEN
28 November 2017 | ROM, ITALIEN

10th Int'l Congress of Justice Ministers ''A World without the Death Penalty''

ALLE SITZUNGEN DES GEBETS FÜR DEN FRIEDEN
• KEINE TODESSTRAFE
29 Oktober 2014
ptvnews.ph/

DOJ to co-host int'l meeting of justice ministers

29 Oktober 2014
cityofbacolod.com

Aquino gov’t remains opposed to death penalty

gehen keine todesstrafe
• DOKUMENTE

Mario Marazziti: rifiutare la logica della pena di morte per non cedere alla trappola del terrore

Jean-Louis Ville: Europe is against the death penalty.

Vice President Mnangagwa: Zimbabwe's steps toward the abolition of the death penalty

Statement by Minister J. Kamara on the death penalty in Sierra Leone

Cambodian Minister of Justice, Ang Vong Vathana: Cambodia as a model of Asian country without the death penalty

Rajapakshe, Minister of Justice: Sri Lanka to protect the right to life, against the death penalty

alle dokumente

VIDEO FOTOS
2:
Malawi contra la pena de muerte
4:01
Cities for life: desde Roma al mundo entero contra la pena de muerte

449 besuche

485 besuche

514 besuche

505 besuche

489 besuche
alle verwandten medien