change language
du bist dabei: home - news newsletterkontaktlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
18 September 2013 | KIEV, UKRAINE

Jugend für den Frieden - Freunde der Roma

Der Einsatz von Sant'Egidio gegen Rassismus und für Integration von Romaminderheiten in Osteuropa

 
druckversion

In diesem Sommer begann für die Gemeinschaft Sant'Egidio von Kiew eine neue Freundschaftsgeschichte. Die Schüler von der Bewegung "Jugend für den Frieden" haben Freundschaft mit Zigeunern geschlossen, die aus Gründen der Saisonarbeit im Sommer nach Kiew gekommen sind. In der Ukraine leben die Zigeuner vorwiegend in Dörfern der westlichen und südlichen Regionen. Sie sind sehr arm, denn es ist schwer, eine Arbeit zu finden und Schulbildung zu bekommen.

Die Zigeuner siedelten sich neben einer verlassenen Müllhalde für Eisenschrott an fern von den Wohnbezirken. Sie verdienen sich den Lebensunterhalt, indem sie Recycling von Metall betreiben. Im Lager gibt es sehr viele Kinder.

Die Gemeinschaft ging jede Woche in das Lager, um ein Fest zu feiern. Die Kinder waren sehr froh; jedesmal kamen ca. 30 Kinder von 3 bis 15 Jahren zusammen. Gemeinsam wurden schöne Lieder gesungen (sogar auf Ungarisch), getanzt und viele lustige und erzieherische Spiele gemacht. Manchmal war es schwer, die Kinder zu verstehen (nicht alle sprechen Russisch oder Ukrainisch), deshalb kam immer auch ein Erwachsener zur Übersetzung zum Fest.

Die Schüler von der Bewegung "Jugend für den Frieden" brachten den Kindern auch wichtige Grundlagen zur persönlichen Hygiene bei. Daher mussten sich die Kinder beim Fest vor dem Imbiss immer die Hände waschen.

Am Ende des Sommers hat die "Jugend für den Frieden" auch Zigeuner in ihren Wohnungen in Transkarpatien im Dorf Russkie Komarovcy besucht. Dort leben die Zigeuner in der letzten Straße des Dorfes in selbst errichteten Häusern. Insgesamt sind es ca. 100 Romafamilien. Häufig bestehen die Familien aus zehn Personen und müssen in kleinen Häusern leben, die aber gut gepflegt sind.

Die "Jugend für den Frieden" wurde herzlichst aufgenommen. In einem Haus wurde ihnen ein sehr guter Kaffee nach italienischer Art angeboten! Häufig leben mehrere Generationen unter einem Dach. Die Erwachsenen sind sehr besorgt, dass ihre Kinder keine Schulbildung erhalten.

In der örtlichen Schule achten die Lehrer nicht besonders auf die Zigeunerkinder. Oft lernen die Kinder nichts in der Schule, sie sind nur anwesend, daher hören sie teilweise nach der dritten Klasse auf, in die Schule zu gehen. Doch die Roma wissen um die Bedeutung der Bildung und organisieren aus eigenen Mitteln Unterrichtsräume für die eigenen Kinder und stellen dort Lehrer an.

Auch die "Jugend für den Frieden" wurde eingeladen, die Schule des Friedens für Romakinder zu organisieren.


 LESEN SIE AUCH
• NEWS
14 Dezember 2017
ROM, ITALIEN

Online-Besuch der Krippe in der Kirche von Sant’Egidio: Jesus wird von den Armen, Kranken, Obdachlosen und Menschen aller Religionen empfangen

IT | ES | DE | FR | CA | NL
3 Oktober 2017

Gebet für den Frieden in der Ukraine

22 September 2017
WIELICZKA, POLEN

Das Treffen der „Europäischen Jugendlichen für eine gewaltfreie Welt“ hat begonnen

IT | ES | DE | FR | CA | PL
20 September 2017

500 europäische Jugendliche in Auschwitz: das Gedenken an die Shoah wird zum Vorschlag für eine gewaltfreie Welt

IT | ES | DE | FR
1 September 2017

1.September, Gedenken an den Heiligen Aegidius. Die Gemeinschaft, die ihren Namen von ihm hat, preist ihn in allen Teilen der Welt.

IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA | ID
26 August 2017
BARCELONA, SPANIEN

Der Friedensappell der Jugendlichen von Sant’Egidio auf der Rambla

IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA | ID
alle neuigkeiten
• RELEASE
25 Februar 2018
kathpress

Kardinal Marx fordert mehr Engagement für Einheit der Menschen

25 Februar 2018
Domradio.de

"Gräben zuschütten"

25 Februar 2018

„Gräben zuschütten, Spaltungen überwinden“

24 Februar 2018
Domradio.de

Im Dienst der karitativen Arbeit

22 Februar 2018
Br-Online

Interview mit Sant'Egidio Mitgründer Andrea Riccardi

22 Februar 2018
Sonntagsblatt

Die katholischen 68er

die ganze presseschau
• GESCHEHEN
25 Januar 2018 | PADUA, ITALIEN

Convegno ''La città del noi, una proposta per Padova''

ALLE SITZUNGEN DES GEBETS FÜR DEN FRIEDEN
• DOKUMENTE

Homilía del cardenal Jaime Lucas Ortega y Alamino, arzobispo de La Habana, en la liturgia de acción de gracias por el 47 aniversario de la Comunidad de Sant'Egidio

alle dokumente