change language
du bist dabei: home - Ökumene und dialog - internat...streffen - antwerpe...e future newsletterkontaktlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  

Dankgottesdienst zum 50. Jahrestag der Gemeinschaft Sant’Egidio

10. Februar um 17.30 Uhr in der Lateranbasilika des Hl. Johannes

Die ersten Personen sind 2018 durch die humanitären Korridore in Italien angekommen. Die neue Phase des Projektes, das zum Modell der Gastfreundschaft und Integration für Europa geworden ist


 
druckversion
9 September 2014 19:00 | Grote Markt

Zeugnis


Rita Prigmore


Sintezza, Überlebende des Nationalsozialismus

Majestät, sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde,

mein Name ist Rita Prigmore, ich bin eine deutsche Zigeunerin und habe den Holocaust überlebt. Ich bin 1943 geboren und habe den Schrecken des Krieges mit einer Zigeunerfamilie erlebt. Die meisten wurden in Auschwitz, Dachau, Bergen-Belsen und anderen Lagern ermordet.

Andere wurden sterilisiert und konnten keine Familie gründen. Ich und meine Schwester sind als Zwillinge geboren. An mir und ihr wurden medizinische Versuche durchgeführt, wie man die Augenfarbe ändern kann. Meine Schwester hat das nicht überlebt.

"Friede ist die Zukunft". Wir brauchen Frieden in diesen kriegerischen Zeiten. Hundert Jahre nach dem Ersten Weltkrieg habe ich Angst, dass sich die Vergangenheit wiederholt. Die Phänomene der Kriege in vielen Ländern erschrecken mich: die Kriege in Russland, in der Ukraine, im Irak, in Syrien und vielen anderen Ländern. Andrea Riccardi hat zurecht gesagt: "Der Friede ist ein Ideal, das in zu vielen Gegenden der Welt missachtet wird".

Wenn man Fernsehen schaut und die Schrecken im Namen des Krieges sieht, wie viele Menschen leiden müssen, dann geht es mir schlecht, und ich muss weinen: junge Frauen werden vergewaltigt! Alte Menschen werden geschlagen, ihre Häuser zerstört. Sie werden aus ihren Wohnungen verschleppt. Millionen von Flüchtlingen. Sie wissen nicht, wie ihre Zukunft aussieht, oder ob sie ihre Familien jemals wiedersehen. All diese Grausamkeiten, die heute in der Welt geschehen, erinnern mich an die Zeit des Holocausts. Ist uns bewusst, was da alles geschieht?

Auf der Grundlage meiner mit dem Zigeunervolk ertragenen leidvollen Erfahrungen sage ich euch: Die Krieg richtet alles zugrunde! Der Friede ist die wichtigste Sache, und wir müssen ihn bewahren, ehren und verteidigen.

Wir müssen Frieden in unseren Herzen aufbauen und uns um ihn kümmern.

Gott hat mein Leben gerettet und mir die Kraft zum Weiterleben geschenkt. Als Überlebende habe ich die Verantwortung zu sprechen. Durch das Gebet gibt Gott mir Kraft und Mut, gemeinsam mit der Gemeinschaft Sant'Egidio zu Tausenden von Jugendlichen zu sprechen und ihnen zu sagen, dass wir alle Formen von Rassismus fürchten müssen.

Friede ist die Zukunft! Bauen wir eine Zukunft auf, in der die Welt in Frieden lebt!

PROGRAMMA
PDF



RELATED NEWS
31 Januar 2018
MÜNCHEN, DEUTSCHLAND

Sant’Egidio gedenkt Prof. Joachim Gnilka, der im 90. Lebensjahr verstorben ist

IT | DE
30 Januar 2018
BANGUI, ZENTRALAFRIKANISCHE REPUBLIK

Chantal, Elodie und andere – Geschichten von Kindern und anderen, die im DREAM-Programm der zentralafrikanischen Hauptstadt Bangui behandelt werden

IT | ES | DE | FR | CA | NL
28 Januar 2018
MÜNCHEN, DEUTSCHLAND

Das beste Gericht ist die Freundschaft: das bietet Sant’Egidio vielen Freunden an in den Peripherien von München


Besuch von Marco Impagliazzo in der Schule des Friedens und in der Mensa
IT | DE
25 Januar 2018
ROM, ITALIEN

Der Präsident der Zentralafrikanischen Republik Touadera in Sant’Egidio: Der Friedensprozess wird fortgesetzt, eine neue Phase der Entwaffnung beginnt

IT | ES | DE | FR | PT | CA | ID
15 Januar 2018

Frieden schaffen - die Diplomatie von Sant'Egidio' ist im Buchhandel - auf Italienisch und bald auch auf Deutsch


Kurz vor dem 50. Jahrestag ist es eine Hilfe, um die Friedensarbeit von Sant'Egidio zu verstehen
IT | ES | DE | PT
1 Januar 2012

1. Januar 2012 - Weltfriedenstag

IT | ES | DE | CA
tierratgeber

NEWS HIGHLIGHTS
7 Februar 2018

50 Jahre Sant’Egidio – die Freude des Evangelium von Rom bis zu den Peripherien der Welt


Die Gemeinschaft wird 50 Jahre alt. Eine am 7. Februar 1968 von Andrea Riccardi mit einer kleinen Schülergruppe begonnene Geschichte, die die Welt verändern wollten
IT | DE | PT
7 Februar 2018

‚Ein wesentlicher Zug von Sant’Egidio ist der Einsatz für den Dialog‘. Aus Yad Vashem, der Gedenkstätte an die Shoah in Jerusalem, kommen Glückwünsche zum 50. Jahrestag

IT | DE
7 Februar 2018

‚Ich wünsche Ihnen, dass Sie Ihre Mission für den Frieden fortsetzen‘: Ahmad Al-Tayyeb, Groß-Imam von Al-Azhar, zum 50. Jahrestag von Sant'Egidio

IT | DE

ASSOCIATED PRESS
26 Februar 2018
Roma sette
Congo e Sud Sudan, Gnavi: «La liberazione ha il nome di Gesù»
23 Februar 2018
Domradio.de
"Wir können Frieden organisieren wie andere den Krieg"
22 Februar 2018
Famiglia Cristiana
La preghiera sia un urlo contro le guerre
21 Februar 2018
SIR
Giornata preghiera e digiuno: Comunità di Sant’Egidio, adesione all’invito del Papa. Veglia nella basilica di Santa Maria in Trastevere a Roma e in molte città italiane
21 Februar 2018
Vatican Insider
Sant’Egidio si unisce alla Giornata di digiuno per Congo e Sud Sudan indetta dal Papa
alle presse-