change language
du bist dabei: home - pressearchiv newsletterkontaktlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  

DPA

13 September 2011

Merkel in München: "Ohne Glaube an Gott werden wir überheblich"

 
druckversion

München - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat beim Internationalen Friedenstreffen in München die Rolle der Religionen für Einheit und Frieden in der Welt unterstrichen.
 
“Die Trennung von Kirche und Staat darf niemals vergessen lassen, dass wir als Menschen ohne den Glauben an Gott schnell überheblich werden“, sagte die Kanzlerin am Montag bei dem von der katholischen Gemeinschaft Sant'Egidio und dem Münchner
Erzbistum veranstalteten Treffen.

“Politik kann Zusammenhalt fördern, aber eben nicht verordnen“, sagte die Kanzlerin. Die Politik baue auf Einstellungen in
der Gesellschaft auf, die von den Kirchen entscheidend mitgeprägt würden. Es gehe um das gemeinsame Verständnis von
Menschenwürde.

Die Terroranschläge des 11. September 2001 hätten aber auch gezeigt: “Religionen werden auch in unserer Zeit sträflich
missbraucht.“ Militärische Mittel seien manchmal notwendig, könnten aber allein nie Frieden bringen. “Ich glaube, dass die
Bekämpfung von Armut und Ungerechtigkeit ein gutes Mittel ist, dem Terrorismus seine Wurzel zu entziehen.“

Die Teilnehmer des Treffens diskutierten am Montag in rund 50 Podien über Themen wie Europas internationale Verantwortung,
Einwanderung, Toleranz und die Umbrüche in der arabischen Welt. An dem Treffen nehmen etwa 300 Religionsvertreter und
Persönlichkeiten aus Politik und Kultur teil. Das Friedenstreffen dauert noch bis Dienstag.


 LESEN SIE AUCH
• NEWS
31 Januar 2018
MÜNCHEN, DEUTSCHLAND

Sant’Egidio gedenkt Prof. Joachim Gnilka, der im 90. Lebensjahr verstorben ist

IT | DE
28 Januar 2018
MÜNCHEN, DEUTSCHLAND

Das beste Gericht ist die Freundschaft: das bietet Sant’Egidio vielen Freunden an in den Peripherien von München

IT | DE
18 Oktober 2017

Einen Monat nach dem Religionstreffen von Münster wurden „Wege des Friedens“ auf vier Kontinenten eingeschlagen

IT | ES | DE | FR | RU
11 Oktober 2017
HAVANNA, KUBA

Die Religionen versammeln sich in Havanna, um Wege des Friedens auf Kuba einzuschlagen

IT | EN | ES | DE | NL | ID
3 Oktober 2017

Gebet für den Frieden in der Ukraine

25 September 2017
JOS, NIGERIA

#pathsofpeace in Nigera – Christen und Muslime im Dialog, um Wege des Friedens einzuschlagen

IT | EN | ES | DE | CA
alle neuigkeiten
• RELEASE
23 Februar 2018
Domradio.de

"Wir können Frieden organisieren wie andere den Krieg"

1 Februar 2018
SIR

50° Comunità Sant’Egidio: Hilarion (Patriarcato di Mosca), “la nostra una collaborazione che ha dato tanti buoni frutti”

30 Januar 2018
Vaticannews

Corridoi umanitari: la collaborazione ecumenica via della speranza

26 Januar 2018
POW - Pressestelle des Ordinariates Würzburg

Angst und Lethargie überwinden

15 Januar 2018
Roma sette

Ecumenismo, in processione con anglicani, luterani e ortodossi

15 Dezember 2017
GNZ

Im Mittelpunkt steht das Gebet für den Frieden

die ganze presseschau
• GESCHEHEN
25 Januar 2018

Ökumenischer Gottesdienst in der Gebetswoche für die Einheit der Christen

ALLE SITZUNGEN DES GEBETS FÜR DEN FRIEDEN
• DOKUMENTE

Hilde Kieboom: "Die Freundschaft als Weise um Kirche zu sein"

alle dokumente