change language
sei rein: home - news newsletterkontaktlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
13 Januar 2018

Pressemitteilung

Der Welttag des Migranten und Flüchtlings ermutige Europa zur Förderung der Integration – vorbildliches Modell der humanitären Korridore zur Nachahmung

Die Gemeinschaft: „Noch zu viele Todesopfer im Mittelmeer“

 
versione stampabile

Am Welttag des Migranten und Flüchtlings ruft die Gemeinschaft Sant’Egidio vor allem dazu auf, der zu vielen Todesopfer zu gedenken, die immer noch im Mittelmeer vor den Toren Europas zu beklagen sind. Wieder werden nach den Angaben des Hochkommissariats der UNO  allein in der vergangenen Woche160 Menschen vermisst.

Sant’Egidio schließt sich dem Appell von Papst Franziskus an, man solle  Flüchtlinge „aufnehmen, beschützen, fördern und integrieren“. Die Gemeinschaft hat an der Feier im Petersdom mit einer Gruppe von Migranten und Flüchtlingen teilgenommen, die durch die humanitären Korridore angekommen sind, und ermutigt die Länder der Union, dieses schon in Italien, Frankreich und Belgien eingeführte Modell zu übernehmen, das aus einer Zusammenarbeit von Zivilgesellschaft und Institutionen besteht und schon erfolgreich arbeitet. Es werden nicht nur Menschenleben gerettet, die humanitären Korridore befreien die Migrantenfrage auch von gefährlicher Instrumentalisierung und führen sie auf ihre wahre Natur zurück.

Wie schon Präsident Mattarella in seinem an den Papst gerichteten Brief am Beginn des Jahres geschrieben hat, „muss die Europäische Union das Migrationsphänomen mit Weitblick und strukturell angehen“. Denn es muss der wichtige wirtschaftliche und soziale Beitrag hervorgehoben werden, den viele gut integrierte Ausländer schon seit Jahren in Europa leisten. Sie tragen dadurch zu seinem Reichtum und zur Entwicklung bei. In Anbetracht der niedrigen Geburtenrate ruft diese Entwicklung auch zum Nachdenken auf über das Bedürfnis unseres Kontinents nach legaler Zuwanderung. 

ZUGEORDNETEN OBJEKTE

 LEGGI ANCHE
• NACHRICHTEN
30 Januar 2018
ROM, ITALIEN

Die ersten Personen sind 2018 durch die humanitären Korridore in Italien angekommen. Die neue Phase des Projektes, das zum Modell der Gastfreundschaft und Integration für Europa geworden ist

IT | ES | DE | FR | CA | ID
30 Januar 2018
PARIS, FRANKREICH

Bienvenue! 40 syrische Flüchtlinge sind durch die in Frankreich eingerichteten humanitären Korridore angekommen

IT | ES | DE | FR | CA | ID
tutle le news
• STAMPA
27 Februar 2018
La Repubblica

Profughi, dal Corno d'Africa a Roma corridoio umanitario per 114 persone

27 Februar 2018
Agenzia SIR

Corridoi umanitari: Impagliazzo (Comunità Sant’Egidio), “polemiche politiche finiranno ma il futuro è nell’integrazione”

27 Februar 2018
Avvenire

Cei. Atterrati a Roma 113 profughi. «La cooperazione fra istituzioni fa miracoli»

27 Februar 2018
Vatican Insider

Corridoi umanitari, 114 profughi dall’Etiopia. Galantino: no allo sciacallaggio politico

27 Februar 2018
Vaticannews

Corridoi umanitari: 114 nuovi arrivi dall’Etiopia

26 Februar 2018
Agenzia SIR

Corridoi umanitari: partono stasera dall’Etiopia 113 profughi, domani in Italia

tutta la rassegna stampa
• KEINE PENA DI MORTE
10 Oktober 2017

On 15th World Day Against the Death Penalty let us visit the poorest convicts in Africa

7 Oktober 2015
VEREINIGTE STAATEN

The World Coalition Against the Death Penalty - XIII world day against the death penalty

5 Oktober 2015
EFE

Fallece un preso japonés tras pasar 43 años en el corredor de la muerte

24 September 2015

Pope Francis calls on Congress to end the death penalty. "Every life is sacred", he said

12 März 2015
AFP

Arabie: trois hommes dont un Saoudien exécutés pour trafic de drogue

12 März 2015
Associated Press

Death penalty: a look at how some US states handle execution drug shortage

9 März 2015
AFP

Le Pakistan repousse de facto l'exécution du meurtrier d'un critique de la loi sur le blasphème

9 März 2015
Reuters

Australia to restate opposition to death penalty as executions loom in Indonesia

9 März 2015
AFP

Peine de mort en Indonésie: la justice va étudier un appel des deux trafiquants australiens

28 Februar 2015
VEREINIGTE STAATEN

13 Ways Of Looking At The Death Penalty

15 Februar 2015

Archbishop Chaput applauds Penn. governor for halt to death penalty

11 Dezember 2014
MADAGASKAR

C’est désormais officiel: Madagascar vient d’abolir la peine de mort!

vai a nein pena di morte
• DOCUMENTI

Zeugnis von Jaime Aguilar, Gemeinschaft Sant'Egidio in El Salvador

Zeugnis von Daniel, arbeitsloser Familienvater

tutti ich documenti

FOTO

216 besuchen

272 besuchen

155 besuchen

145 besuchen

234 besuchen
tutta i media correlati