change language
du bist dabei: home - news newsletterkontaktlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
16 Juni 2016

Prävention und eine langfristige Vision sind die Schlüssel der Strategie gegen HIV/AIDS

 
druckversion

New York, 09.06. Ein Traum gegen einen Albtraum. Mit Pacem Kawonga, einer Frau aus Malawi als Repräsentantin des HIV-Behandlungsprogramms DREAM AIDS in Afrika, nahm DREAM an der UN-Generalversammlung zu HIV in New York, dem "2016 High-Level MeAeting on Ending AIDS", teil. In Zusammenarbeit mit den Ständigen Vertretungen Italiens, Deutschlands, Kenias, Malawis und Mosambiks bei den Vereinten Nationen organisierte Sant'Egidio ein Side Event, in dem es um die Notwendigkeit der Zusammenarbeit der verschiedensten Akteure in der AIDS-Bekämpfung und die Erfahrungen des DREAM Programms ging. Dank der Beiträge von öffentlichen und privaten Gebern haben durch DREAM seit 2002 über 300.000 Kranke in 10 afrikanischen Ländern eine exzellente und kostenlose medizinische Behandlung erhalten. Eine weitere wichtige Aktivität von DREAM ist die Prävention der HIV-Infektionen von Kindern durch die Verabreichung der AIDS-Therapie an schwangere Frauen.

Pacem Kawonga, eine der ersten HIV-positiven Patientinnen des ersten DREAM Zentrums in Malawi, berichtete in dem Side Event über ihre Erfahrungen als gesunde Frau und Mutter von zwei gesunden Kindern, die seit Jahren ihr Leben der Unterstützung anderer Frauen, die in ähnlichen Situationen wie sie leben, widmet.

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe nannte bei der Veranstaltung von Sant'Egidio "drei Schlüssel-Erfahrungen der Antwort auf AIDS, der Voraussetzung zum Erreichen des gemeinsames Ziels des Endes von AIDS bis 2030, und gleichzeitig die Grundlage der Arbeit von Sant'Egidio. Erstens, den eindeutigen Menschenrechts-Ansatz, der für Inklusion und die Verpflichtung, niemanden zurückzulassen, steht. Zweitens, die gezielte Einbeziehung von infizierten und von HIV betroffenen Menschen, einschließlich ihrer Familien und Freunde. Drittens die Notwenigkeit, die Communities zu bevollmächtigen, einzuschließen und zu stärken." Gröhe gratulierte Sant'Egidio für seine erfolgreiche Arbeit, den Zugang der Bedürftigsten zu nötigen Gesundheitsleistungen zu verbessern.

"DREAM ist ein Beispiel für eine langfristige Vision im Gegensatz zur Tendenz, sich nur auf einen kurzen Zeitraum zu konzentrieren", sagte Mario Giro, der stellvertretende Außenminister Italiens, in seinem Beitrag. Giro unterstrich die Notwendigkeit, Prävention und Behandlung auf integrierende Weise zu betrachten: "Das ist ein weiteres Schlüsselelement der Strategie."

Rede von Herrn Bundesminister Hermann Gröhe

     

 LESEN SIE AUCH
• NEWS
30 Januar 2018
BANGUI, ZENTRALAFRIKANISCHE REPUBLIK

Chantal, Elodie und andere – Geschichten von Kindern und anderen, die im DREAM-Programm der zentralafrikanischen Hauptstadt Bangui behandelt werden

IT | ES | DE | FR | CA | NL
5 Januar 2018
CONAKRY, GUINEA

Sant’Egidio: Besuch von Alfano im DREAM-Zentrum für die AIDS-Behandlung – „Ihr seid unsre Botschafter gewesen und habt die Träume in Wirklichkeit verwandelt“

IT | DE | PT
20 Kann 2017
BERLIN, DEUTSCHLAND

Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries übergibt DREAM den German Global Health Award

IT | ES | DE | FR | PT | CA
8 Februar 2017

Sant'Egidio, 49 Jahre: Appell für eine Kultur des Friedens und der Solidarität mit den Armen #periferiealcentro (Peripherien im Mittelpunkt)

IT | ES | DE | FR | CA | RU
1 Dezember 2016

WeltAIDStag 2016 - für die Zukunft Afrikas

IT | DE | FR | HU
alle neuigkeiten
• RELEASE
7 Dezember 2017
La Vanguardia

Una iniciativa recoge juguetes para ayudar a niños africanos con SIDA

4 Dezember 2017
Sueddeutsche Zeitung

Arbeiten für den Traum

2 Dezember 2017
Avvenire

Unicef. Bimbi e donne: l'Aids non è uguale per tutti

1 Dezember 2017
Vatican Insider

Giornata mondiale dell’Aids, Sant’Egidio con “Dream” per la cura

1 Dezember 2017
Radio Vaticana

Giornata Aids. Progetto Dream: cure siano accessibili per tutti

19 Kann 2017
Tagespost

G-20: Sant'Egidio erhält Preis für Kampf gegen Aids

die ganze presseschau
• DOKUMENTE
Jean Asselborn

Discours de Jean Asselborn, Vice-Premier ministre, ministre des Affaires étrangères Grand-Duché de Luxembourg

Marc Spautz

Discours de Marc Spautz, Ministre de la Coopération et de l'Action Humanitaire

Impagliazzo Marco

Marco Impagliazzo: Afrique: terre d’opportunités

Andrea Riccardi

Message d’Andrea Riccardi

alle dokumente
• BÜCHER

Eine Zukunft für meine Kinder





Echter Verlag
alle bücher

FOTOS

243 besuche

293 besuche

275 besuche

229 besuche

279 besuche
alle verwandten medien