change language
du bist dabei: home - news newsletterkontaktlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
6 Oktober 2009

Neapel (Italien): Tagung "Eine Brücke zwischen Orient und Okzident: Neapel und China"

 
druckversion

Vom 5.-7. Oktober findet in Neapel die Tagung "Eine Brücke zwischen Orient und Okzident: Neapel und China", die von der Erzdiözese Neapel, der Gemeinschaft Sant'Egidio und der Universität "L'Orientale" organisiert wird. Es nehmen italienische und chinesische Wissenschaftler teil.

Die Homepage der Erzdiözese Neapel überträgt die Tagung direkt.

PROGRAMM

 5. Oktober - 17.00 Uhr - Diözesanmuseum Donnaregina, Largo Donnaregina

I. Teil:
Orient und Okzident
Moderation: Prof. Agostino Giovagnoli

Eröffnung der Tagung
KARDINAL CRESCENZO SEPE
Grußworte
 
ANTONIO BASSOLINO - Präsident der Region Kampanien
S. E. SUN YUXI - Botschafter der Volksrepublik China
Prof. LIDA VIGANONI -  Rektorin der Universität "L'Orientale" in Neapel

Vortrag:
Eine neue Menschlichkeit für Orient und Okzident
Prof. ANDREA RICCARDI, Universität Roma Tre
                       

6. Oktober - 9.00 Uhr - Rektorat der Universität "L'Orientale" in Neapel, Palazzo Du Mesnil, Via Chiatamone 61/62

II. Teil:
Von Matteo Ripa bis heute
Moderation: Prof. Lida Viganoni

Vorträge:
Die katholischen Missionen in China zwischen Ming- und Qing-Zeit
Prof. Lin Jinshui - Fujian Teachers University

Matteo Ripa und die chinesische Kultur
Prof. Michele Fatica - Universität "L'Orientale" in Neapel

Matteo Ripa und der Ritenstreit in den chinesischen Dokumenten
Prof. Li Tiangang - Fudan University, Shanghai

Neapel schaut auf China: eine kulturelle Tradition von Matteo Ripa bis heute
Prof. Adolfo Tamburello - Universität "L'Orientale" in Neapel

Beiträge:

Chinesische Höflichkeitsregeln von Matteo Ripa am Hof der Bourbonen
Prof. Lucia Caterina - Universität "L'Orientale" in Neapel

Kulturelle Kontinuität zwischen Neapel und China: das Konfuziusinstitut an der Orientale in Neapel
Prof. Annamaria Palermo - Universität "L'Orientale" in Neapel

Eingewöhnungsschwierigkeiten der Alumnen am Chinesischen Kollegium in Neapel
Porf. Giacomo di Fiore - Universität "L'Orientale" in Neapel

Besuch des chinesischen Kulturzentrums in Neapel

 

17.00 Uhr - Aula Magna der Päpstlichen theologischen Fakultät Süditaliens, Viale Colli Aminei, 2

III. Teil:
Die Religionen in China heute
Moderation: P. Carlo Greco S.J. - Präsident von PFTIM

Vorträge:
Die "Religionsprinzipien" und die Achtung der chinesischen Kultur
Prof. Agostino Giovagnoli - Katholische Universität Mailand

Alte religiöse und moralische Traditionen Chinas und das Christentum im heutigen China
Prof. He Guanghu - Renmin University of China, Peking

Die "Religionsfrage" im heutigen China
Prof. Ren Yanli - Institut der Weltreligionen, Chinesische Akademie der Sozialwissenschaften, Peking

Die Religionen in der chinesischen Volksrepublik
Prof. Zhao Shuqing - Development Research Center, Peking

Neue Tendenzen unter chinesischen Protestanten
Prof. Wang Meixiu - Institut der Weltreligionen, Chinesische Akademie der Sozialwissenschaften, Peking

7. Oktober - 9.00 Uhr - Cappella Palatina im Königspalast, Piazza del Plebiscito

IV. Teil:
Kultur, Ethik und "Handel" zwischen Orient und Okzident
Moderation: Msgr. Adolfo Russo - Bischofsvikar für die Kultur

Italien, Neapel und China in der heutigen Geopolitik
Prof. Franco Mazzei - Universität "L'Orientale" in Neapel

Ethik und Handel: kulturelle Traditionen und aktuelle Orientierungen
Prof. Michel Camdessus - Em. Direktor der Bank von Frankreich

Relativität und Pragmatismus in der Ethik des Handels
Prof. Sergio Sciarelli - Universität Federico II

Produktionswelt und soziale Verantwortung im Unternehmen
Prof. Marisa Siddivo - Universität "L'Orientale" in Neapel

Vortrag eine chinesischen Industriellen

Schlussworte
Prof. Andrea Riccardi
Kardinal Crescenzio Sepe 


 LESEN SIE AUCH
• NEWS
31 Januar 2018
MÜNCHEN, DEUTSCHLAND

Sant’Egidio gedenkt Prof. Joachim Gnilka, der im 90. Lebensjahr verstorben ist

IT | DE
28 Januar 2018
MÜNCHEN, DEUTSCHLAND

Das beste Gericht ist die Freundschaft: das bietet Sant’Egidio vielen Freunden an in den Peripherien von München

IT | DE
14 Dezember 2017
ROM, ITALIEN

Online-Besuch der Krippe in der Kirche von Sant’Egidio: Jesus wird von den Armen, Kranken, Obdachlosen und Menschen aller Religionen empfangen

IT | ES | DE | FR | CA | NL
18 Oktober 2017

Einen Monat nach dem Religionstreffen von Münster wurden „Wege des Friedens“ auf vier Kontinenten eingeschlagen

IT | ES | DE | FR | RU
11 Oktober 2017
HAVANNA, KUBA

Die Religionen versammeln sich in Havanna, um Wege des Friedens auf Kuba einzuschlagen

IT | EN | ES | DE | NL | ID
3 Oktober 2017

Gebet für den Frieden in der Ukraine

alle neuigkeiten
• RELEASE
25 Februar 2018
kathpress

Kardinal Marx fordert mehr Engagement für Einheit der Menschen

25 Februar 2018
Domradio.de

"Gräben zuschütten"

25 Februar 2018

„Gräben zuschütten, Spaltungen überwinden“

24 Februar 2018
Domradio.de

Im Dienst der karitativen Arbeit

23 Februar 2018
Domradio.de

"Wir können Frieden organisieren wie andere den Krieg"

22 Februar 2018
Br-Online

Interview mit Sant'Egidio Mitgründer Andrea Riccardi

die ganze presseschau
• GESCHEHEN
25 Januar 2018

Ökumenischer Gottesdienst in der Gebetswoche für die Einheit der Christen

ALLE SITZUNGEN DES GEBETS FÜR DEN FRIEDEN
• DOKUMENTE

Hilde Kieboom: "Die Freundschaft als Weise um Kirche zu sein"

alle dokumente