change language
du bist dabei: home - news newsletterkontaktlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
11 November 2011 | BURKINA FASO

Stärkung des Personenstandes, Fortbildung für das Personal. Drei Millionen Anmeldungen beim Einwohnermeldeamt. Zunahme des Schulbesuchs

Burkina Faso: Die Kinder sind nicht mehr "unsichtbar", sie können die Schule besuchen. Einige Erfolge des BRAVO!-Programms

 
druckversion

Nach zwei Fortbildungen für Standesbeamte der Provinzen Bobo Dioulasso und Réo und für Büroleiter der Standesämter in den Provinzen des ganzen Landes vom 31. Oktober bis 5. November hat eine erste Auswertung stattgefunden. Erste Ergebnisse zu den Langzeitauswirkungen der umfassenden Maßnahmen zum stabilen und dauerhaften Aufbau eines Personenstands-registers in Burkina Faso. Das Land hat in dieser Richtung eine große Anstrengung unternommen, die durch das BRAVO!-Programm gefördert wurde, um ein fundamentales Menschenrecht zur Geltung zu bringen, nämlich die Registrierung beim Einwohnermeldeamt zur Feststellung des Personenstandes.

Die Ausbildung des Personals der Standesämter fand im Rahmen der Fortsetzung der großen universalen und unentgeltlichen Registrierungskampagne statt, die im ganzen Land durchgeführt wurde und die Wunde der "unsichtbaren Kinder" beseitigen konnte.

Burkina Faso ist eines der wenigen afrikanischen Länder, das in umfassender Weise und mit einer nachhaltigen Strategie das Problem der unterlassenen Registrierungen beim Einwohnermeldeamt angegangen hat.

Die universale und unentgeltliche Registrierungskampagne wurde 2009 bis 2010 bis in den entlegenen Ortschaften durchgeführt und war wirklich ein großer Erfolg. Es konnten nämlich über drei Millionen Personen registriert werden. Dadurch wurde auch das System des Personenstandsregisters gestärkt, die Bevölkerung sensibilisiert und neue Einrichtungen mit Haupt- und Nebenzentren überall im Land geschaffen, die erreichbar sind und eine Geburtenregistrierung ermöglichen. Geringere Distanzen zwischen den ländlichen Ortschaften und den Ämtern, die Geburten registrieren können, war ein zentrales Anliegen, da aufgrund der großen Entfernungen Geburtenregistrierungen verhindert wurden.

Die Kampagne hat in breiten Schichten der Bevölkerung Burkina Fasos ein fundamentales Menschenrecht zur Anerkennung verholfen. Obwohl die Menschen das große Problem kannten, besaßen sie keine Mittel, um etwas zu ändern. Außerdem haben viele Bürger die Verwaltung des Staates überhaupt erst kennen gelernt. Die Ausbildung der Angestellten und Leiter der Standesämter hat eine neue Sensibilisierung für diese Fragen bewirkt.

Una bambina mostra il suo certificato di registrazione anagraficaDieser Einsatz hat viele positive Auswirkungen gehabt. Die ersten Zahlen zeigen, dass 95% der Kinder in den Grundschulen 2010 eine Geburtsurkunde besaßen. Diese Tatsache ist von großer Bedeutung, denn die überwiegende Mehrheit der Kinder konnte vor der universalen und unentgeltlichen Kampagne die Prüfung zum Abschluss der Grundschule nicht ablegen, weil sie keine Geburtsurkunde besaßen. Daher haben sie den Schulbesuch aufgegeben. Die Analphabetenquote in Burkina Faso gehört zu den höchsten in Afrika und erreicht teilweise bis zu 70%. Der Erfolg der Kampagne zeigt sich daher im besseren Schulbesuch der Kinder. Heute benötigen nur 5% der Kinder eine Geburtsurkunde, um die Prüfung ablegen zu können.

Die Registrierung der neugeborenen Kinder ist auf ca. 80% angestiegen, vor 2009 wurden nur ein Drittel der Kinder bei der Geburt angemeldet. Das ist ein Beweis dafür, dass die Bevölkerung die Notwendigkeit einer unentgeltlichen Geburtenregistrierung der Kinder kennt, um damit eine spätere viel komplizierte und teurere Registrierung zu vermeiden.

Das BRAVO!-Programm setzt sich weiter dafür ein, ein dauerhaftes Personenstandsregister aufzubauen, weil es das Fundament für eine neue Gesellschaft ist, die Inklusion der Bürger, vor allen Dingen der Schwachen und Armen fördert und für die jeweilige neue Generation die fundamentalen Menschenrechte garantiert.

 

"BRAVO!" durch eine Spende unterstützen:  

 

MEHR


Birth Registragion for All Verus Oblivion

Um Bravo mit einer Spende zu unterstützen

An BRAVO mailen!

Sekretariat von BRAVO!
Tel: 0039 0689922524

MEDIENGALERIE

"Unterstützen Sie BRAVO!"


 

 LESEN SIE AUCH
• NEWS
5 Januar 2018
CONAKRY, GUINEA

Sant’Egidio: Besuch von Alfano im DREAM-Zentrum für die AIDS-Behandlung – „Ihr seid unsre Botschafter gewesen und habt die Träume in Wirklichkeit verwandelt“

IT | DE | PT
22 Dezember 2017
NAKURU, KENIA

In Teilen der Welt ist Wasser das schönste Weihnachtsgeschenk: eine Zisterne für die Gefangenen von Nakuru

IT | ES | DE | FR | PT | CA | NL
19 Dezember 2017
ADDIS ABABA, ÄTHIOPIEN

Eine Delegation von Sant’Egidio trifft den Präsidenten der Afrikanischen Union Moussa Faki

IT | DE | FR | NL
1 Dezember 2017

Weltaidstag, Sant’Egidio – heute müssen Frauen in Afrika noch mehr behandelt werden

IT | DE | PT | NL | HU
22 November 2017
OUAGADOUGOU, BURKINA FASO

Ein neues Zuhause für alte Menschen – für Marie und Angele beginnt ein neues Leben

IT | ES | DE | NL | ID
21 November 2017
MOSAMBIK

Mosambik: 100.000 Kinder wurden durch BRAVO! registriert

IT | ES | DE | PT | NL | RU
alle neuigkeiten
• RELEASE
24 Februar 2018
Avvenire

A spasso per Milano aiutando l'Africa

24 Januar 2018
Avvenire

Sviluppo. Alfano: «La Cooperazione è tornata al centro dell'agenda politica»

19 Januar 2018
Famiglia Cristiana

Europa e Africa, un destino comune

8 Januar 2018
OnuItalia

Alfano chiude missione in Africa al centro ‘Dream’ di Conakry (sant’Egidio)

30 Dezember 2017
Notizie Italia News

La politica estera italiana nell'ultima legislatura. Un breve bilancio

7 Dezember 2017
Famiglia Cristiana

E ora l'Europa si accorge dell'Africa

die ganze presseschau
• DOKUMENTE

''Entente de Sant'Egidio'': Political Agreement for Peace in the Central African Republic

Declaration of the African Union on the Republican Pact"

alle dokumente
• BÜCHER

Eine Zukunft für meine Kinder





Echter Verlag
alle bücher

FOTOS

1399 besuche

1493 besuche

1491 besuche

1523 besuche

1534 besuche
alle verwandten medien