change language
du bist dabei: home - pressearchiv newsletterkontaktlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  

POW - Pressestelle des Ordinariates Würzburg

2 Juli 2016

„Barmherzigkeit ist das Schlüsselwort“

Ökumenisches Gebetsgedenken für auf der Flucht Gestorbene in der Würzburger Marienkapelle – Weihbischof Ulrich Boom: Christen werden am Umgang mit Fremden erkannt – Imam spricht Grußwort

 
druckversion

Würzburg (POW) Für eine Kultur der Gastfreundschaft gegenüber Flüchtlingen hat Weihbischof Ulrich Boom am Weltflüchtlingstag am Montag, 20. Juni, beim Gebetsgedenken für auf der Flucht Gestorbene geworben. „Es mag Grenzen geben, aber keine Obergrenze. Barmherzigkeit ist grenzenlos. Barmherzigkeit ist das Schlüsselwort“, sagte er bei dem ökumenischen Gottesdienst in der Würzburger Marienkapelle. Derzeit seien rund 65 Millionen Menschen weltweit auf der Flucht, betonte Pfarrer Dr. Matthias Leineweber am Anfang des Gebets. Die Gemeinschaft Sant’Egidio hatte aus Anlass des seit dem Jahr 2000 am 20. Juni begangenen Weltflüchtlingstags zu dem Gottesdienst eingeladen.

In seiner Predigt betonte Weihbischof Boom weiter: „Zur Barmherzigkeit gehört die Gerechtigkeit. Beide sind sozusagen ein Schlüsselpaar, worüber die Schließanlage unserer Sicherheit, die wir für uns oft bauen, zu öffnen ist.“ Wie viele Flüchtlinge verließen wegen Ungerechtigkeiten im Bereich Politik, Ökonomie und Ökologie ihre Heimat? „Barmherzigkeit ist keine Handlung von oben herab. Sie hat ihren Grund darin, dass wir alle, wer auch immer wir sind, Kinder des einen Vaters und somit untereinander Schwestern und Brüder sind.“

Viele Menschen in Deutschland hätten sich der Herausforderung durch die Flüchtlinge gestellt und täten das noch immer. „Ohne sie blieben viele noch mehr auf der Strecke, als es schon geschieht.“ Christen dürften gewiss sein, dass sich in jedem Menschen Gott zeige, „der uns in Jesus Christus sein Gesicht gezeigt hat“. Der Satz „Ich war fremd und obdachlos, und ihr habt mich aufgenommen“ aus dem Matthäusevangelium sei Ansporn, die Menschen in Not nicht zu vergessen.

Nachdenkliche Stille herrschte in der Kirche, als beispielhaft Namen von auf der Flucht Verstorbenen und genauere Umstände ihres Todes verlesen wurden. Für jeden namentlich Genannten wurde eine Kerze angezündet. Mitglieder von Ordensgemeinschaften und Flüchtlinge trugen Fürbitten vor, bei denen unter anderem auch der vielen Menschen gedacht wurde, die noch immer auf der Flucht sind oder in ihrer Heimat unter unsäglichen Lebensbedingungen leiden.

Mitglieder der äthiopisch-orthodoxen Gemeinde und syrische Frauen sangen in der Sprache ihrer Heimat christliche Lieder. Der muslimische Imam Adel Ateah sprach ein Grußwort. Er betonte: „Der Weg zu Gott führt über gute Taten.“

mh (POW)


 LESEN SIE AUCH
• NEWS
18 Dezember 2017

Internationaler Tag der Migranten – für eine Kultur des Dialogs, der Gastfreundschaft und der Inklusion

IT | ES | DE | FR | CA
22 November 2017

Auch in Belgien werden humanitäre Korridore für die Flüchtlinge eingerichtet

IT | ES | DE | FR | PT | CA | NL | RU
19 November 2017

„Das Wort Gottes jeden Tag 2018“ zum Gebet und zur Betrachtung der Heiligen Schrift ist erschienen und im Buchhandel erhältlich

7 November 2017
BANGLADESCH

Die ersten Hilfslieferungen von Sant’Egidio für die Rohingyaflüchtlinge in den Lagern in Bangladesch

IT | ES | DE | FR | CA | NL | RU
20 Oktober 2017
POLEN

Über 30 Städte Polens im Gebet für die Flüchtlinge vereint

IT | ES | DE | RU | PL
19 Oktober 2017

Migranten, Sant’Egidio – die heute vom Europaparlament eingeleitete Reform des Dublin-Verfahrens ist positiv

IT | ES | DE | FR
alle neuigkeiten
• RELEASE
13 März 2018
RP ONLINE

Flucht, Abi, Studium

26 Februar 2018
Roma sette

Congo e Sud Sudan, Gnavi: «La liberazione ha il nome di Gesù»

22 Februar 2018
Famiglia Cristiana

La preghiera sia un urlo contro le guerre

21 Februar 2018
SIR

Giornata preghiera e digiuno: Comunità di Sant’Egidio, adesione all’invito del Papa. Veglia nella basilica di Santa Maria in Trastevere a Roma e in molte città italiane

21 Februar 2018
OnuItalia

Rohingya: la crisi nei colloqui di Sant’Egidio con la premier del Bangladesh

14 Februar 2018

Der Weg bleibt beschwerlich

die ganze presseschau
• GESCHEHEN
25 Januar 2018

Ökumenischer Gottesdienst in der Gebetswoche für die Einheit der Christen

ALLE SITZUNGEN DES GEBETS FÜR DEN FRIEDEN
• DOKUMENTE

Hilde Kieboom: "Die Freundschaft als Weise um Kirche zu sein"

alle dokumente

FOTOS

1468 besuche

1537 besuche
alle verwandten medien