change language
sei rein: home - news newsletterkontaktlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
20 November 2017

Internationaler Tag der Kinderrechte: Sant’Egidio an der Seite der Kinder

Die Schulen des Friedens, das BRAVO!-Programm, die Ernährungszentren, das DREAM-Programm – Wege der Gemeinschaft, um die Rechte der Kleinen zu schützen

 
versione stampabile

Am 20. November 1989 hat die UNO-Generalversammlung die Kinderrechtskonvention (Convention on the Rights of the Child) verabschiedet, die von Italien vor genau 26 Jahren 1991 und von Deutschland am 6. März 1992 ratifiziert wurde. Zum ersten Mal wurde in einem Versuch, die verschiedenen kulturellen und rechtlichen Erfahrungen in Übereinstimmung zu bringen, die Grundrechte in kohärenter Form formuliert, die allen Kindern der Welt zugestanden und garantiert werden müssen. Die Konvention wurde schnell zum Vertrag im Bereich der Menschenrechte mit der höchsten Zahl an Ratifizierungen durch die Staaten. Heute wurden sie von 196 Staaten ratifiziert.

Immer noch gibt es viel zum Tun im Bereich der Umsetzung der Kinderrechte.
Sant’Egidio sich um die Kleinsten gekümmert und sich für ihre Rechte eingesetzt, indem sie immer wieder auf die Herausforderungen der schwierigen Lebensumstände Antworten gegeben hat, auf die sie gestoßen ist. In unseren Kinderschutzprogrammen werden viele noch nicht gewährte Rechte in den Blick genommen. Am heutigen Tag der Kinderrechte sei an einige Aspekte erinnert:

Nicht mehr unsichtbar!
Artikel 7 der Kinderrechtskonvention besagt: „Das Kind ist unverzüglich nach seiner Geburt in ein Register einzutragen und hat das Recht auf einen Namen von Geburt an, das Recht, eine Staatsangehörigkeit zu erwerben, und soweit möglich das Recht, seine Eltern zu kennen und von ihnen betreut zu werden.“
Die Realität besagt nach den Zahlen von UNICEF, dass 2013 ein Drittel der Kinder weltweit nicht in ein Register eingetragen wurden (ca. 230 Millionen). Dieser enormen Zahl von Kindern wird ein Grundrecht vorenthalten, das Zugang zu Bildung und bürgerlichen Rechten verwehrt und sie leicht zu Opfern von Missbrauch, Sklaverei und Menschenhandel macht.

Daher hat die Gemeinschaft das BRAVO!-Programm (Birth Registration for All Versus Oblivion) ns Leben gerufen, das in Burkina Faso, Mosambik und Malawi aktiv ist.
In diesen Ländern fördert das Programm von Sant’Egidio eine konkrete Erneuerung er Registrierungssysteme beim Einwohnermeldeamt, richtet Anmeldezentren auch in abgelegenen Regionen ein und bewahrt Millionen Kinder vor der Anonymität. Weitere Informationen beim Blog „Unsichtbare Kinder“

Die Zahlen des BRAVO!-Programms der Gemeinschaft Sant‘Egidio >>

Das Recht auf Gesundheit
Art. 24: Alle Kinder haben das Recht auf ein Höchstmaß an Gesundheit. Daher benötigen sie sauberes Trinkwasser, eine saubere Umgebung und gesunde Ernährung, Kleidung und angemessene Gesundheitsfürsorge.
Das DREAM-Programm sorgt sich um die Gesundheit der afrikanischen Kinder, damit eine Generation ohne HIV-Virus und Unterernährung aufwachsen kann.
Daher wurde eine Behandlung zur Prävention der Mutter-Kind-Übertragung des Virus eingeführt, durch die über 60.000 Kinder von kranken Müttern gesund geboren wurden. Weitere Informationen auf der Homepage des DREAM-Programms.
Die Ernährungszentren der Gemeinschaft betreuen täglich Tausende Kinder, damit sie mit einer angemessenen und gesunden Ernährung gut aufwachsen können.

Die Schule
Art. 28: Alle Kinder haben das Recht auf Bildung.
Dieses Kinderrecht auf Bildung, das den Kindern oft nicht gewährt wird, hat die Gemeinschaft Sant’Egidio seit ihren Anfängen umsetzen wollen.
Heute gibt es in 73 Ländern der Welt Schulen des Friedens; sie sind ein Ort, wo zigtausende Kinder oft in benachteiligten Regionen und Stadtvierteln der Erde unentgeltlich schulische Unterstützung bekommen und zu den wichtigen Werten des Friedens und Zusammenlebens erzogen werden. Ehrenamtliche der Gemeinschaft stehen ihnen zur Seite. Weitere Informationen

Über 7000 Kinder in 27 Ländern der Welt können eine Schule besuchen, weil sie im Patenschaftsprogramm unterstützt werden. Dabei werden die Schulgebühren bezahlt – da die Schule in vielen Ländern nicht kostenfrei ist – sowie Bücher, didaktisches Material und Uniformen. Das Recht auf Bildung ist leider immer noch ein Privileg von wenigen: ca. 58 Millionen Kindern der Welt können keine Schule besuchen, darunter sind vor allen Dingen Mädchen. Das Patenschaftsprogramm ist auch eine Hilfe für die Kinder in wichtigen Lebensbereichen – Gesundheit, Schule und Ernährung – und fördert auch die gesamte Familie.


 LEGGI ANCHE
• NACHRICHTEN
28 Januar 2018
MÜNCHEN, DEUTSCHLAND

Das beste Gericht ist die Freundschaft: das bietet Sant’Egidio vielen Freunden an in den Peripherien von München

IT | DE
19 Januar 2018
MÖNCHENGLADBACH, DEUTSCHLAND

Die Geschichte von Rawan: Aus dem Krieg im Irak in die Schule des Friedens in Mönchengladbach

IT | ES | DE | NL | HU
1 Dezember 2017

Die Jugendlichen auf den Plätzen Europas setzen sich für ein von AIDS befreites Afrika ein – Spielzeugmärkte 2017!

IT | ES | DE | PT | CA
15 November 2017
MEXIKO-STADT, MEXIKO

Eine Geschichte über die Möglichkeit, das Leben von Straßenkindern durch kleine Gesten der Solidarität zu verändern

IT | ES | DE
12 November 2017
INDONESIEN

Der Besuch von Marco Impagliazzo in der Schule des Friedens und in der Mensa für die Armen von Sant'Egidio

IT | ES | DE | FR | PT | CA | RU | ID
tutle le news
• STAMPA
21 Februar 2018
Vatican Insider

Sant’Egidio si unisce alla Giornata di digiuno per Congo e Sud Sudan indetta dal Papa

7 Februar 2018
Il Secolo XIX

Nessuno è troppo piccolo per aiutare

11 Januar 2018
La Repubblica - Ed. Napoli

Ragazzi violenti servono nuovi modelli

27 Dezember 2017
Corriere.it

Il mondo dei piccoli alla Scuola della Pace

17 Dezember 2017
Il Sole 24 ore

Alla Scuola della Pace

9 Dezember 2017
Il Secolo XIX

Migranti e studenti volontari per il Rigiocattolo

tutta la rassegna stampa
• GESCHEHEN
23 Januar 2018 | ROM, ITALIEN

Presentazione del libro ''Alla Scuola della Pace. Educare i bambini in un mondo globale''

17 Januar 2018 | NEAPEL, ITALIEN

Presentazione del libro ''Alla Scuola della Pace - Educare i bambini in un mondo globale''

15 Januar 2018 | ROM, ITALIEN

Presentazione del libro ''Alla Scuola della Pace, Educare i bambini in un mondo globale''

tutti gli Incontri VON Preghiera per la Pace
• DOCUMENTI

Saluto del Presidente Mario Monti

Comunità di Sant'Egidio

La mensa per i poveri di Via Dandolo

Bambini e ragazzi di origine straniera per una legge sulla cittadinanza nell’interesse del Paese

tutti ich documenti

FOTO

1074 besuchen

1243 besuchen

1306 besuchen

1202 besuchen

1253 besuchen
tutta i media correlati