change language
sie sind in: home - news newsletterkontaktlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
7 August 2014 | TACLOBAN CITY, PHILIPPINEN

Sommer der Solidarität

Wir kehren an die vom Taifun heimgesuchten Orte zurück, wo die Schule von Sant'Egidio entsteht

 
druckversion

Auf der ganzen Insel im Zentrum des Archipels der Philippinen sieht man noch die Spuren des Taifuns "Jolanda" vom vergangenen Winter. Die Leute vor Ort möchten unbedingt zur Normalität zurückkehren, daher werden kleine Häuser dicht nebeneinander an den Seiten der Hauptstraße gebaut, ein Supermarkt wurde gerade neu eröffnet, es entstanden improvisierte Basketballspielfelder und die ersten Fastfoodläden. In wenigen Monaten wird die Reisernte eingeholt, doch die Kokusbäume wurden durch den Sturm entwurzelt, sodass es einige Jahre dauert, bis neue Früchte wachsen. Die öffentliche Beleuchtung wurde noch nicht wiederhergestellt, daher ist es am Abend vollkommen finster.

Alle gemauerten Gebäude, besonders die großen Regierungsbüros, Geschäfte und vor allem die Kirchen und Hochhäuser sind nur noch Trümmerhaufen. Die Erzählungen der Seminaristen sind beeindruckend: die Böhen des Taifuns haben vier Stunden lang alles weggefegt, Möbel und Autos flogen über die Dächer, die Wassermassen aus dem Meer hatten auch ganze Gebiete fern vom Ufer überschwemmt, schließlich das grausame Bild der Leichen von Freunden oder Nachbarn, die in den Gärten verstreut waren.

Der Wiederaufbau der Infrastruktur und der öffentlichen Einrichtungen verzögert sich, doch die Kirche steht der Bevölkerung bei. John Du, der Erzbischof von Tacloban, der größten Stadt der Insel, hat die Delegation der Gemeinschaft Sant'Egidio herzlich begrüßt, die in diesem Monat auf die Insel zurückgekehrt ist. Nachdem er den erhaltenen Tabernakel gezeigt hat, der durch ein von der Wand heruntergefallenes Kreuz unter den Trümmern der Kirche geschützt wurde, führte er zu den Orten mit den Räumen für die Waisen und alleinstehenden alten Menschen.

Der Erzbischof hat die Delegation der Gemeinschaft anschließend nach Matlang begleitet, eines der vom Taifun am meisten zerstörten Dörfer. Auf Bitte von Erzbischof John Du und der örtlichen Bevölkerung baut Sant'Egidio dort eine Einrichtung für ca. 200 Kinder, Kindergarten und Grundschule (SIEHE DIE NEWS >>).  Aktuell sind die Klassen noch in der alten Kirche, im Pfarrhaus und sogar in der Garage untergebracht, die alle auch durch den Taifun beschädigt wurden. Der Schulleiter und der Pfarrer zeigen voller Stolz und Dankbarkeit die Baustelle. Einige Arbeiter sind Freiwillige aus der Gegend, sie sind froh, dass ihre Kinder bald an einem schönen und gut ausgestastteten Ort betreut werden und lernen können. Die Kinder lachen, einige sagen, dass sie Koch oder Arzt werden wollen, andere fragen, wann die neue Schule fertig sein wird. Als sie hören, dass sie Ende des Jahres eingeweiht werden soll, applaudieren sie, laufen zu ihren Lehrerinen und umarmen sie.


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
11 Januar 2018
MALAWI

Neue Kleider für 160.000 Kinder in Malawi

IT | ES | DE | FR | PT | NL | HU
22 Dezember 2017
BANGLADESCH

Wir vergessen das Volk der Rohingya nicht – die zweite Hilfslieferung von Sant’Egidio in den Flüchtlingslagern

IT | ES | DE | FR | PT | CA | NL
14 Dezember 2017
LIBYEN

Humanitäre Hilfen für Krankenhäuser in Fezzan

IT | ES | DE | FR | NL
29 November 2017

Eine weitere Hilfslieferung von Sant’Egidio für die Rohingya-Flüchtlinge ist unterwegs in die Lager in Bangladesch

IT | ES | DE | FR | PT | CA | NL | ID | PL
7 November 2017
BANGLADESCH

Die ersten Hilfslieferungen von Sant’Egidio für die Rohingyaflüchtlinge in den Lagern in Bangladesch

IT | ES | DE | FR | CA | NL | RU
21 September 2017
MEXIKO

Erdbeben – erste Hilfen der Gemeinschaft Sant’Egidio

IT | ES | DE | FR | CA
all news
• RELEASE
25 November 2017
La Vanguardia

La Comunidad de San Egidio se vuelca con los rohinyá mientras se espera al Papa

14 November 2017
Radio Vaticana

Viaggio tra i profughi Rohingya, fuggiti dal Myanmar

16 September 2017
Agenzia Fides

Asia/Filippine - Crisi di Marawi: “Nel dolore non perdiamo la speranza”, dice il Vescovo

23 August 2017
Domradio.de

"Franziskus kann für Umdenken sorgen"

16 November 2016
Münstersche Zeitung

"Grazie mille, Papa Francesco"

2 November 2016
Il Sole 24 ore - Sanità

Connessi al Centrafrica

alle pressemitteilungen
• DOKUMENTE

Libya: The humanitarian agreement for the region of Fezzan, signed at Sant'Egidio on June 16th 2016 (Arabic text)

1st Asia Pacific Congress on Human Rights and Respect for the Dignity of Life - Speech of Mario Marazziti

Joint statement between the Goverment of the Philippines and the MILF

alle dokumente

FOTOS

185 besuche

592 besuche

203 besuche

646 besuche

597 besuche
alle verwandten medien