change language
sie sind in: home - news newsletterkontaktlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
30 September 2014 | ARBIL, IRAK

Christliche Flüchtlingsfamilien im Irak finden durch die Unterstützung von Sant'Egidio Unterkünfte

Das von der chaldäischen Erzdiözese Mossul durchgeführte Projekt stellt Flüchtlingsfamilien aus der Niniveebene Unterkünfte für den Winter zur Verfügung und ermöglicht den Schulbesuch der Kinder

 
druckversion

Es gibt ca. 60.000 christliche Flüchtlinge in Kurdistan, die meisten sind in Erbil, der Hauptstadt Kurdistans im Norden Iraks. Auch der chaldäische Erzbischof Emil Nona musste Mossul verlassen nach der Besetzung der Stadt durch fundamentalistische Gruppen. Heute ist er in Erbil, von wo aus er die Hilfe für seine von der Verfolgung heimgesuchte Gemeinde koordiniert.

Erzbischof Nona ist der Nachfolger von Erzbischof Paulos Faraj Raho, der entführt wurde und dann 2008 in der Gefangenschaft verstarb. Sein Talar wird von der Gemeinschaft in der St. Bartholomäusbasilika auf der Tiberinsel aufbewahrt als Zeichen der tiefen Verbundenheit zwischen Sant'Egidio und den irakischen Christen.

Vor einigen Tagen war er auf der Durchreise in Rom und traf einige Freunde von Sant'Egidio, denen er seinen Dank auch im Namen seines Volkes für die seit den ersten Tagen der aktuellen Krise entsandten Hilfsgüter aussprach. Dadurch konnten allen Flüchtlingen Unterkünfte verschafft werden, die ihre Häuser verlassen mussten und in Kurdistan in Zelten, Schulen oder provisorischen Unterkünften auf der Straße untergebracht waren. Durch die Hilfe der Gemeinschaft konnte die Erzdiözese Erbil schon im August Häuser anmieten, die Familien mit Neugeborenen, Behinderten und kranken alten Menschen als Wohnung dienen

Diesem Vorhaben haben sich andere Vereinigungen aus verschiedenen Ländern angeschlossen. Heute können 476 Familien den Winter in Wohnungen verbringen. Entsprechend den Bedürfnissen kümmert sich das Projekt auch um eine Grundausstattung für die Wohnungen und um Lebensmittelhilfen. In den kommenden Wochen sollen auch in anderen Städten Kurdistans, z.B. in Dohuk und Zakho, Wohnungen für Flüchtlinge angemietet werden.

Diese Maßnahmen garantieren den Familien Wohnmöglichkeiten, gleichzeitig konnten die Schulen im christlichen Stadtviertel von Erbil wieder geräumt werden, die für die Aufnahme der Flüchtlinge genutzt worden waren. Nun kann das Schuljahr beginnen, in dem auch die Kinder der Flüchtlingsfamilien unterrichtet werden sollen.
In Zusammenarbeit mit der Organisation Action Medeor aus Deutschland hat die Gemeinschaft Sant'Egidio auch wichtige Medikamente an die für die Flüchtlinge eingerichteten Gesundheitszentren verschickt.

DIE HILFE WIRD FORTGESETZT: SAMMELN SIE MIT UNS SPENDEN FÜR DIE CHRISTEN IM IRAK.

(Foto von Ankawa.com)


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
1 Februar 2018
IRAK

Sant’Egidio ist besorgt über den Einsatz der Todesstrafe

IT | ES | DE | FR
11 Januar 2018
MALAWI

Neue Kleider für 160.000 Kinder in Malawi

IT | ES | DE | FR | PT | NL | HU
22 Dezember 2017
BANGLADESCH

Wir vergessen das Volk der Rohingya nicht – die zweite Hilfslieferung von Sant’Egidio in den Flüchtlingslagern

IT | ES | DE | FR | PT | CA | NL
14 Dezember 2017
LIBYEN

Humanitäre Hilfen für Krankenhäuser in Fezzan

IT | ES | DE | FR | NL
29 November 2017

Eine weitere Hilfslieferung von Sant’Egidio für die Rohingya-Flüchtlinge ist unterwegs in die Lager in Bangladesch

IT | ES | DE | FR | PT | CA | NL | ID | PL
7 November 2017
BANGLADESCH

Die ersten Hilfslieferungen von Sant’Egidio für die Rohingyaflüchtlinge in den Lagern in Bangladesch

IT | ES | DE | FR | CA | NL | RU
all news
• RELEASE
25 November 2017
La Vanguardia

La Comunidad de San Egidio se vuelca con los rohinyá mientras se espera al Papa

16 November 2017
Famiglia Cristiana

Andrea Riccardi: Dobbiamo sostenere i cristiani d'Oriente

14 November 2017
Radio Vaticana

Viaggio tra i profughi Rohingya, fuggiti dal Myanmar

5 November 2017
Corriere della Sera

Andrea Riccardi: La storia dei cristiani in Siria e Iraq appare alla vigilia della fine

23 August 2017
Domradio.de

"Franziskus kann für Umdenken sorgen"

12 Mai 2017
Avvenire

Debre Libanos. Eccidio senza scuse

alle pressemitteilungen
• DOKUMENTE

Libya: The humanitarian agreement for the region of Fezzan, signed at Sant'Egidio on June 16th 2016 (Arabic text)

alle dokumente

FOTOS

651 besuche

330 besuche

571 besuche

289 besuche

592 besuche
alle verwandten medien