change language
sie sind in: home - Ökumene und dialog - internat...streffen - mÜnchen 2011 - news des treffens newsletterkontaktlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
12 September 2011 | MÜNCHEN, DEUTSCHLAND

Verfolgte Christen – Kardinal Koch: In der heutigen Welt ist der christliche Glaube die am meisten verfolgte Religion. Die Ökumene der Märtyrer verwirklichen.

 
druckversion

Im Rahmen des Treffens “Bound to live together. Religionen und Kulturen im Dialog”, das von 11.-13. September in München stattfindet, sprach Kardinal Kurt Koch, Präsident des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen, ausführlich über die Ökumene und das Martyrium.
“In der heutigen Welt ist der christliche Glaube die am meisten verfolgte Religion. 80% der Menschen, die wegen ihres Glaubens verfolgt werden, sind Christen“, sagte er. „Diese unglaubliche Zahl stellt eine große Herausforderung dar für die christliche Ökumene, die dazu aufgerufen ist, eine echte Solidarität zu leben. Da heute alle Kirchen und kirchlichen Gemeinschaften ihre Anzahl von Märtyrern kennen, müssen wir wirklich von einer echten Ökumene der Märtyrer sprechen. Während wir als Christen und Kirchen auf dieser Erde noch in einer unvollständigen Einheit leben, stehen die Märtyrer im himmlischen Ruhm bereits jetzt in einer vollkommenen und perfekten Einheit“.
Koch, hielt seine Rede vor Patriarch Daniel von Rumänien, dem Metropoliten Filaret vom Patriarchat Moskau, dem Präsidenten des Lutherischen Weltbundes Younan und vor der Co-Präsidentin des Lutherischen Weltbundes, Mary Tanner, und betonte: “Heute als Christen müssen wir in der Hoffnung leben, dass das Blut der Märtyrer unserer Zeit eines Tages der Same für die vollkommene Einheit des Leibes Christi werden möge. Aber von dieser Hoffnung müssen wir auf glaubwürdige Weise Zeugnis ablegen, dass sie den in der Welt verfolgten Christen eine wirksame Hilfe sei. Wir müssen die Fälle von Martyrium öffentlich anprangern und uns zugunsten des Respekts von Religionsfreiheit und menschlicher Würde einsetzen. Die Ökumene der Märtyrer bildet also nicht nur den Kern der ökumenischen Spiritualität, der heute so notwendig ist, sondern ist auch das beste Beispiel dafür, dass die Förderung der Einheit der Christen nicht getrennt werden kann von der bevorzugten Liebe für die Armen.“


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
31 Januar 2018
MÜNCHEN, DEUTSCHLAND

Sant’Egidio gedenkt Prof. Joachim Gnilka, der im 90. Lebensjahr verstorben ist

IT | DE
30 Januar 2018
PARIS, FRANKREICH

Bienvenue! 40 syrische Flüchtlinge sind durch die in Frankreich eingerichteten humanitären Korridore angekommen

IT | ES | DE | FR | CA | ID
28 Januar 2018
MÜNCHEN, DEUTSCHLAND

Das beste Gericht ist die Freundschaft: das bietet Sant’Egidio vielen Freunden an in den Peripherien von München

IT | DE
25 November 2017
PARIS, FRANKREICH

Weitere Flüchtlinge sind in Frankreich durch die #humanitärekorridore angekommen – fünf Familien aus Syrien

IT | ES | DE | FR | PT | CA | NL | RU
18 Oktober 2017

Einen Monat nach dem Religionstreffen von Münster wurden „Wege des Friedens“ auf vier Kontinenten eingeschlagen

IT | ES | DE | FR | RU
11 Oktober 2017
HAVANNA, KUBA

Die Religionen versammeln sich in Havanna, um Wege des Friedens auf Kuba einzuschlagen

IT | EN | ES | DE | NL | ID
all news
• RELEASE
13 März 2018
RP ONLINE

Flucht, Abi, Studium

23 Februar 2018
Domradio.de

"Wir können Frieden organisieren wie andere den Krieg"

10 Februar 2018
SIR

50° Sant’Egidio: Gentiloni (presidente del Consiglio), “dalla condizione dei più deboli si misura il benessere autentico di una società”

10 Februar 2018
Il Sole 24 ore

Migranti, Gentiloni: sbagliato promettere fine dei flussi

8 Februar 2018
SIR

Migrazioni: Pompei (Comunità Sant’Egidio), “nuove modalità di ingresso in Italia più flessibili ed efficienti”

5 Februar 2018
SIR

Immigrazione: Comunità Sant’Egidio, oggi anche la ministra Fedeli alla consegna dei diplomi per mediatori interculturali

alle pressemitteilungen
• GESCHEHEN
25 Januar 2018

Ökumenischer Gottesdienst in der Gebetswoche für die Einheit der Christen

ALLE SITZUNGEN DES GEBETS FÜR DEN FRIEDEN
• DOKUMENTE

Hilde Kieboom: "Die Freundschaft als Weise um Kirche zu sein"

alle dokumente