change language
sie sind in: home - news newsletterkontaktlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
16 November 2008

Die Zivilisation des Friedens: Religionen und Kulturen im Dialog.
Internationales Friedensgebetstreffen auf Zypern

 
druckversion

Das von der Gemeinschaft Sant’Egidio und der Kirche von Zypern organisierte Treffen findet vom 16. – 18. November in Nikosia statt.

 

Die Veranstaltung auf Zypern ist eine weitere Etappe auf dem Pilgerweg, den die Gemeinschaft Sant’Egidio organisiert hat, um das Erbe des historischen Weltfriedensgebetes aufzugreifen, das Johannes Paul II. am 27. Oktober 1986 nach Assisi einberufen hatte.

In den vergangenen zweiundzwanzig Jahren haben Männer und Frauen der verschiedenen Kulturen und Religionen auf Einladung der Gemeinschaft einen Weg von Begegnungen, Dialog und Friedensgebet zurückgelegt und dabei verschiedene Orte der Welt besucht, um überall den “Geist von Assisi“ zu verbreiten, Freundschaften aufzubauen und Zusammenarbeit zu fördern und die gemeinsame Absicht zu bezeugen, eine Kultur des Zusammenlebens aufzubauen.  
 

Bei der Eröffnung des vergangenen Treffens in Neapel im Oktober 2007 sagte Papst Benedikt XVI.: „Wir sind alle berufen, unter Achtung der Verschiedenheit der einzelnen Religionen für den Frieden zu arbeiten und uns für die Förderung der Versöhnung unter den Völkern einzusetzen. Der echte ‚Geist von Assisi’ widersetzt sich jeder Form von Gewalt... die Religionen können und sollen beste Möglichkeiten anbieten für den Aufbau einer friedvollen Menschheit, weil sie zum Herzen des Menschen vom Frieden sprechen“. 
 

Das Treffen von Zypern ist Bestandteil dieses Einsatzes.
Die Insel im Herzen des Mittelmeeres, die die Predigt des Apostels Paulus kennen gelernt hat und die ein Ort der Begegnung verschiedener Kulturen und Religionen ist, beherbergt in den Tagen des Treffens einige Hundert Persönlichkeiten aus allen Teilen der Welt, Religionsvertreter sowie Menschen aus Kultur und Politik. Sie werden die ca. 20 Podien gestalten, die – wie es der Tradition dieser Treffen entspricht – auch der Öffentlichkeit zugänglich sind.   

Die Schlusszeremonie findet am 18. November im Herzen der Hauptstadt Nikosia statt, bei der ein Friedensappell verkündet wird. Wie schon in den vergangenen Jahren wird die Homepage das Ereignis durch direkte Videoübertragungen begleiten. 
 

 


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
31 Januar 2018
MÜNCHEN, DEUTSCHLAND

Sant’Egidio gedenkt Prof. Joachim Gnilka, der im 90. Lebensjahr verstorben ist

IT | DE
28 Januar 2018
MÜNCHEN, DEUTSCHLAND

Das beste Gericht ist die Freundschaft: das bietet Sant’Egidio vielen Freunden an in den Peripherien von München

IT | DE
18 Oktober 2017

Einen Monat nach dem Religionstreffen von Münster wurden „Wege des Friedens“ auf vier Kontinenten eingeschlagen

IT | ES | DE | FR | RU
11 Oktober 2017
HAVANNA, KUBA

Die Religionen versammeln sich in Havanna, um Wege des Friedens auf Kuba einzuschlagen

IT | EN | ES | DE | NL | ID
3 Oktober 2017

Gebet für den Frieden in der Ukraine

25 September 2017
JOS, NIGERIA

#pathsofpeace in Nigera – Christen und Muslime im Dialog, um Wege des Friedens einzuschlagen

IT | EN | ES | DE | CA
all news
• RELEASE
23 Februar 2018
Domradio.de

"Wir können Frieden organisieren wie andere den Krieg"

1 Februar 2018
SIR

50° Comunità Sant’Egidio: Hilarion (Patriarcato di Mosca), “la nostra una collaborazione che ha dato tanti buoni frutti”

30 Januar 2018
Vaticannews

Corridoi umanitari: la collaborazione ecumenica via della speranza

26 Januar 2018
POW - Pressestelle des Ordinariates Würzburg

Angst und Lethargie überwinden

15 Januar 2018
Roma sette

Ecumenismo, in processione con anglicani, luterani e ortodossi

15 Dezember 2017
GNZ

Im Mittelpunkt steht das Gebet für den Frieden

alle pressemitteilungen
• GESCHEHEN
25 Januar 2018

Ökumenischer Gottesdienst in der Gebetswoche für die Einheit der Christen

ALLE SITZUNGEN DES GEBETS FÜR DEN FRIEDEN
• DOKUMENTE

Hilde Kieboom: "Die Freundschaft als Weise um Kirche zu sein"

alle dokumente