change language
sie sind in: home - news newsletterkontaktlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
19 November 2012 | DAR ES SALAAM, TANSANIA

Die Gemeinschaft betet für den Frieden einen Monat nach den interreligiösen Auseinandersetzungen

Ein Zeichen des Zusammenlebens und der Hoffnung im Waisenheim von Mbagala, dem Mittelpunkt der Spannungen

 
druckversion

Un momento della preghiera
 
Mitte Oktober wurden einige protestantische Kirchen im Stadtviertel Mbagala von Daressalam verwüstet und in Brand gesetzt. Zu weiteren Unruhen kam es auf Sansibar.

Alles begann mit einer angeblichen Beleidigung des Korans. Dann folgten Übergriffe. Schon im Juni war es in der Hauptstadt und auf Sansibar zu interreligiösen Konflikten gekommen. Die Regierung reagierte mit Härte. Verschiedene christliche und muslimische Verantwortungsträger riefen zur Ruhe auf. Doch das Land ist in Unruhe versetzt, das ist ein umfassender Wandel im Vergleich zu einem mehr oder weniger ruhigen Zusammenleben in der Vergangenheit.

Das von den Unruhen heimgesuchte Stadtviertel Mbagala in Daressalam wird von der Gemeinschaft Sant'Egidio regelmäßig besucht. Aus dem ganzen Land ziehen die Menschen in die Städte mit ihrem chaotischen und verkehrsreichen Leben und vielen Problemen, doch auch mit vielen Möglichkeiten und Erwartungen.

Am 11. November haben sich alle Gemeinschaften von Sant'Egidio genau einen Monat nach den Unruhen vom Oktober in Daressalam (aus Ardhi, Mabibo, Mbagala, Posta und Ubungo) zum Gebet für Frieden und Versöhnung und gegen jede Form von Gewalt versammelt. Es fand in einem Waisenheim von Mbagala statt, in dem die Gemeinschaft ihren Dienst durchführt.

Denn für Tansania besteht die Herausforderung, auch den jungen Generationen das Gefühl der Einheit und Geschwisterlichkeit zu vermitteln, das seit der Unabhängigkeit ein Erbe des intelligenten Wirkens von Julius Nyerere war, dem Vater des Vaterlands. Die Ereignisse von Juni und Oktober belegen, dass man das Zusammenleben niemals als selbstverständliche Tatsache ansehen kann. Das Zusammenleben ist für jede Generation neu eine Herausforderung, die immer neu gestaltet werden muss. Dazu muss man mit allen sprechen, die Unterschiede verstehen und ein Klima des Vertrauens aufbauen.

Alcuni bambini dell'orfanotrofio di Mbagala dove si è svolta la preghiera

Einige Kinder aus dem Waisenheim von Mbagala, in dem das Gebet stattfand

Die Gemeinschaft Sant'Egidio bemüht sich vor allem schon im Dienst für die Kinder um dieses Klima. Unser Einsatz im Waisenheim Chakuwama im Stadtviertel Mwenge, das in der Trägerschaft einer islamischen Vereinigung geleitet wird, ist das Zeichen für den Wunsch nach Zusammenleben und der Suche nach dem, was vereint und verbindet in einem Geist, der typisch ist für das Charisma der Gemeinschaft Sant'Egidio. 

Beim Gebet in Mbagala wurde die Bedeutung des Friedens betont und die Bereitschaft bekundet, in einem schnell sich wandelnden Umfeld für Begegnung und Versöhnung tätig zu sein. Alle Gemeinschaften Tansanias sind aufgerufen, über Frieden zu sprechen, die Schönheit des Friedens zu bezeugen gegen jede Form von Spaltung und Gewalt in einem Land, das in Gefahr ist, die eigenen Grundpfeiler zu vergessen, auf die es errichtet wurde.

Die nächste Konferenz über das Thema der Todesstrafe und der Gewalt Ende des Monats wiederum in Daressalam ist eine weitere Gelegenheit zum Zeugnis und ein Appell zum Aufbau eines anderen Klimas, sowie des Respekts vor dem Wert des Lebens und des Zusammenlebens.


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
30 Januar 2018
MÜNCHEN, DEUTSCHLAND

Sant’Egidio gedenkt Prof. Joachim Gnilka, der im 90. Lebensjahr verstorben ist

IT | DE
27 Januar 2018
MÜNCHEN, DEUTSCHLAND

Das beste Gericht ist die Freundschaft: das bietet Sant’Egidio vielen Freunden an in den Peripherien von München

IT | DE
18 November 2017

„Das Wort Gottes jeden Tag 2018“ zum Gebet und zur Betrachtung der Heiligen Schrift ist erschienen und im Buchhandel erhältlich

17 Oktober 2017

Einen Monat nach dem Religionstreffen von Münster wurden „Wege des Friedens“ auf vier Kontinenten eingeschlagen

IT | ES | DE | FR | RU
10 Oktober 2017
HAVANNA, KUBA

Die Religionen versammeln sich in Havanna, um Wege des Friedens auf Kuba einzuschlagen

IT | EN | ES | DE | NL | ID
2 Oktober 2017

Gebet für den Frieden in der Ukraine

all news
• RELEASE
25 Februar 2018
Roma sette

Congo e Sud Sudan, Gnavi: «La liberazione ha il nome di Gesù»

22 Februar 2018
Domradio.de

"Wir können Frieden organisieren wie andere den Krieg"

21 Februar 2018
Famiglia Cristiana

La preghiera sia un urlo contro le guerre

20 Februar 2018
SIR

Giornata preghiera e digiuno: Comunità di Sant’Egidio, adesione all’invito del Papa. Veglia nella basilica di Santa Maria in Trastevere a Roma e in molte città italiane

14 Januar 2018
Roma sette

Ecumenismo, in processione con anglicani, luterani e ortodossi

14 Dezember 2017
GNZ

Im Mittelpunkt steht das Gebet für den Frieden

die ganze presseschau
• GESCHEHEN
22 Januar 2018 | BARCELONA, SPANIEN

Semana de Oración por la Unidad de los Cristianos

ALLE SITZUNGEN DES GEBETS FÜR DEN FRIEDEN
• DOKUMENTE

L'omelia di Mons. Marco Gnavi alla preghiera Morire di Speranza, in memoria dei profughi morti nei viaggi verso l'Europa

Preghiera per Elard Alumando

Predicazione di Mons. Vincenzo Paglia alla veglia di preghiera per la pace e in memoria delle vittime degli attacchi terroristici a Parigi

Incontro di Preghiera per la Pace

Messaggio del Patriarca ecumenico Bartolomeo I, inviato al Summit Intercristiano di Bari 2015

Sant’Egidio: Migranti, Siria, Cristiani in Medio Oriente

alle dokumente

FOTOS

1379 besuche

1468 besuche

1349 besuche
alle verwandten medien