change language
sie sind in: home - news newsletterkontaktlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
7 November 2013 | BANGUI, ZENTRALAFRIKANISCHE REPUBLIK

PRESSEMITTEILUNG

In Bangui (Zentralafrikanische Republik) wurde der "Pakt der Republik" unterzeichnet, der im vergangenen September ausgearbeitet worden war

Ein wichtiger Schritt zum Frieden: das Dokument bekundet den Einsatz der Parteien für den Respekt der Menschenrechte und für Demokratisierung

 
druckversion

Ein wichtiger Schritt zu Frieden und Stabilisierung der Zentralafrikanischen Republik wurde heute in Bangui getan. In Anwesenheit des diplomatischen Korps und der Vertreter internationaler Organisationen, sowie der gesamten Regierung der Zentralafrikanischen Republik haben der Präsident der Republik, Michel Djotodia, der Premierminister, Nicolas Ntiangaye, und der Präsident des Nationalen Übergangsrates, Alexandre-Ferdinand Nguendet, den "Pakt der Republik" unterzeichnet. Das Dokument wurde in Rom am Sitz der Gemeinschaft Sant'Egidio im Rahmen von Friedensgesprächen für die Zentralafrikanische Republik vom 6. bis 7. September ausgearbeitet, an denen Regierungsvertreter aus Bangui, Mitglieder des Nationalen Übergangsrates, der Zivilgesellschaft und der verschiedenen Religionen teilgenommen haben. Ein Kommuniqué der Gemeinschaft gibt die Unterzeichnung bekannt.

Der "Pakt der Republik" zielt darauf ab, die im Land vorhandenen Kräfte auf den Schutz der demokratischen Strukturen, der Menschenrechte und der Stärkung der republikanischen Werte für eine Regierungstätigkeit in Frieden und im Fortschritt für das ganze Land zu verpflichten. Er beinhaltet zudem eine Reihe von dauerhaften Mechanismen zur Vermeidung und zum Umgang mit Konflikten. Der Pakt der Republik zeigt einige Leitlinien für das Handeln aller in Staat und Gesellschaft auf. Folgende Punkte werden betont:

1.    Die Sicherheit der Bürger muss durch die Entwaffnung der Milizen und die Rückkehr des Staates zu den normalen Aktivitäten gewährleistet werden.
2.    Die Inlands- und Auslandsflüchtlinge müssen zurückkehren können, ihre Wiedereingliederung soll gefördert werden.
3.    Gewalt als Mittel zur Machtergreifung wird abgelehnt.
4.    Zusammenarbeit und konstruktiver Dialog der politischen Parteien werden akzeptiert, gewalttätige Auseinandersetzung wird abgelehnt.
5.    Die Institutionen sollen gestärkt werden; während der aktuellen politischen Übergangsphase (die etwas weniger als zwei Jahre dauern soll) wird dafür gearbeitet, das Land und seine Strukturen auf eine repräsentative Demokratie vorzubereiten, um die volle Freiheit aller Bürger zu gewährleisten.
6.    Korruption soll bekämpft und öffentliches und privates Eigentum geschützt werden.
7.    Der Einsatz für das Gemeinwohl des zentralafrikanischen Volkes wird gefordert, denn es ist das wichtigste Gut der Nation.
8.    Die Gemeinschaft Sant'Egidio wird gebeten, ihren Einsatz zum Aufbau des Friedens und des Dialogs in der Zentralafrikanischen Republik fortzusetzen.

 

Rom, 7. November 2013


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
30 Januar 2018
BANGUI, ZENTRALAFRIKANISCHE REPUBLIK

Chantal, Elodie und andere – Geschichten von Kindern und anderen, die im DREAM-Programm der zentralafrikanischen Hauptstadt Bangui behandelt werden

IT | ES | DE | FR | CA | NL
25 Januar 2018
ROM, ITALIEN

Der Präsident der Zentralafrikanischen Republik Touadera in Sant’Egidio: Der Friedensprozess wird fortgesetzt, eine neue Phase der Entwaffnung beginnt

IT | ES | DE | FR | PT | CA | ID
15 Januar 2018

Frieden schaffen - die Diplomatie von Sant'Egidio' ist im Buchhandel - auf Italienisch und bald auch auf Deutsch

IT | ES | DE | PT
9 Januar 2018
BANGUI, ZENTRALAFRIKANISCHE REPUBLIK

Humanitäre Hilfe und Fortsetzung der Entwaffnung

IT | ES | DE | FR | PT | CA | NL
5 Januar 2018
CONAKRY, GUINEA

Sant’Egidio: Besuch von Alfano im DREAM-Zentrum für die AIDS-Behandlung – „Ihr seid unsre Botschafter gewesen und habt die Träume in Wirklichkeit verwandelt“

IT | DE | PT
1 Januar 2018
ROM, ITALIEN

Gruß und Ermutigung durch Papst Franziskus für die Teilnehmer der Kundgebungen „Friede auf der ganzen Erde”

IT | ES | DE | FR | PT | NL | HU
all news
• RELEASE
26 Februar 2018
Roma sette

Congo e Sud Sudan, Gnavi: «La liberazione ha il nome di Gesù»

25 Februar 2018
kathpress

Kardinal Marx fordert mehr Engagement für Einheit der Menschen

25 Februar 2018
Domradio.de

"Gräben zuschütten"

25 Februar 2018

„Gräben zuschütten, Spaltungen überwinden“

24 Februar 2018
Avvenire

A spasso per Milano aiutando l'Africa

24 Februar 2018
Domradio.de

Im Dienst der karitativen Arbeit

alle pressemitteilungen
• DOKUMENTE

''Entente de Sant'Egidio'': Political Agreement for Peace in the Central African Republic

Libya: The humanitarian agreement for the region of Fezzan, signed at Sant'Egidio on June 16th 2016 (Arabic text)

Nuclear Disarmament Symposium on the 70 th anniversary of the atomic bomb. Hiroshima, August 6 2015

alle dokumente