change language
sie sind in: home - news newsletterkontaktlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
25 September 2009

Conakry (Guinea): Konferenz im Palais du Peuple über das Thema: "Religionen und Kulturen im Dialog für eine Menschlichkeit des Friedens", organisiert von der Gemeinschaft Sant'Egidio anlässlich des Treffens von Krakau

 
druckversion

Über 500 Personen haben im Palais du Peuple an der Konferenz "Religionen und Kulturen im Dialog für eine Menschlichkeit des Friedens" teilgenommen, die von der Gemeinschaft Sant'Egidio in Conakry am 22. September anlässlich des in Krakau im Geist von Assisi stattgefundenen Treffens organisiert wurde. Zum ersten Mal fand ein solches Treffen in Guinea statt.
Es nahmen verschiedene Persönlichkeiten teil: der Erzbischof von Conakry, Bischof Vincent Coulibaly, S.E. Ibrahim Bah, der Imam der großen Moschee mit einem Gefolge von zahlreichen muslimischen Persönlichkeiten, Bischof Gomez von der anglikanischen Diözese Guinea, S.E. Keita, ständiger Ministersekretär im Nationalkomitee für den Schutz der Demokratie und viele weitere Vertreter von öffentlichen und privaten Institutionen.
Das Treffen fand sehr guten Anklang, auch weil es wenige Monate vor den Präsidentschaftswahlen stattfand, während das Klima im Land besonders gespannt ist.
Alle Redner haben den außergewöhnlichen Charakter dieses Zusammentreffens auf Einladung der Gemeinschaft Sant'Egidio hervorgehoben, die wieder den Dialog als Weg zur Versöhnung vorschlägt. So sprach der Erzbischof von Conakry zu Beginn über die historische Entscheidung von Johannes Paul II. im Jahr 1986 und über die Antwort der Gemeinschaft auf das "brennende Bedürfnis nach Frieden und Dialog in der Welt". Zudem erinnerte er daran, dass "die Kirche mit Achtung und Respekt auf die Muslime schaut".
Der Ministersekretär der CNDD wünschte, dass "Treffen wie dieses einen neuen Dialog des Friedens und gegenseitigen Vertrauens im Land ins Leben ruft".

Am Ende der Reden entzündeten die verschiedenen Vertreter den Friedensleuchter. Das Treffen fand großes Echo in der Presse, in vielen lokalen und nationalen Radiosendern.


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
31 Januar 2018
MÜNCHEN, DEUTSCHLAND

Sant’Egidio gedenkt Prof. Joachim Gnilka, der im 90. Lebensjahr verstorben ist

IT | DE
28 Januar 2018
MÜNCHEN, DEUTSCHLAND

Das beste Gericht ist die Freundschaft: das bietet Sant’Egidio vielen Freunden an in den Peripherien von München

IT | DE
5 Januar 2018
CONAKRY, GUINEA

Sant’Egidio: Besuch von Alfano im DREAM-Zentrum für die AIDS-Behandlung – „Ihr seid unsre Botschafter gewesen und habt die Träume in Wirklichkeit verwandelt“

IT | DE | PT
18 Oktober 2017

Einen Monat nach dem Religionstreffen von Münster wurden „Wege des Friedens“ auf vier Kontinenten eingeschlagen

IT | ES | DE | FR | RU
11 Oktober 2017
HAVANNA, KUBA

Die Religionen versammeln sich in Havanna, um Wege des Friedens auf Kuba einzuschlagen

IT | EN | ES | DE | NL | ID
3 Oktober 2017

Gebet für den Frieden in der Ukraine

all news
• RELEASE
23 Februar 2018
Domradio.de

"Wir können Frieden organisieren wie andere den Krieg"

1 Februar 2018
SIR

50° Comunità Sant’Egidio: Hilarion (Patriarcato di Mosca), “la nostra una collaborazione che ha dato tanti buoni frutti”

30 Januar 2018
Vaticannews

Corridoi umanitari: la collaborazione ecumenica via della speranza

26 Januar 2018
POW - Pressestelle des Ordinariates Würzburg

Angst und Lethargie überwinden

15 Januar 2018
Roma sette

Ecumenismo, in processione con anglicani, luterani e ortodossi

8 Januar 2018
OnuItalia

Alfano chiude missione in Africa al centro ‘Dream’ di Conakry (sant’Egidio)

die ganze presseschau
• GESCHEHEN
25 Januar 2018

Ökumenischer Gottesdienst in der Gebetswoche für die Einheit der Christen

ALLE SITZUNGEN DES GEBETS FÜR DEN FRIEDEN
• KEINE TODESSTRAFE
2 Dezember 2014

Guinea: Sant'Egidio chiede l'abolizione della pena di morte

gehen keine todesstrafe
• DOKUMENTE

Hilde Kieboom: "Die Freundschaft als Weise um Kirche zu sein"

alle dokumente