change language
du bist dabei: home - news newsletterkontaktlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
13 Kann 2012 | BRÜSSEL, BELGIEN

Miteinander für Europa - Europatreffen christlicher Gemeinschaften und Bewegungen

Treffen in Brüssel und 144 Städten in ganz Europa

 
druckversion

Insieme per l'Europa - L'intervento di Andrea RiccardiWährend in Europa nationale Abgrenzungstendenzen wachsen und die Wirtschaftskrise einigen Ländern jegliche Entfaltungsmöglichkeit zu rauben scheint, haben Christen verschiedener Konfessionen, Gemeinschaften und Bewegungen gestern europaweit für die Einheit ihres Kontinents die Stimme erhoben und ein gemeinsames Zeichen der Hoffnung und des Friedens gesetzt. In der Gold Hall in Brüssel waren mehr als 1000 Mitglieder aus den Gemeinschaften, Vertreter der Kirchen, der Politik und der Gesellschaft zum dritten internationalen Event des Netzwerkes "Miteinander für Europa" versammelt. Zugeschaltet waren über eine Satellitenverbindung weitere Veranstaltungen in 144 Städten und 22 Ländern Europas.

Organisatoren des Treffens waren über einhundert Bewegungen und Gemeinschaften aus Europa, unter anderem CVJMs aus Deutschland, Schönstatt, die Gemeinschaft Sant'Egidio, die Fokolarbewegung, Fondacio, die Christusbruderschaft Selbitz, Syndesmos (orthodxe Jugendliche) und die charismatische Bewegung in der Katholischen Kirche. Insieme per l'EuropaIn Anwesenheit von Parlamentariern, Politikern und Vertretern der Verwaltung aus verschiedenen Ländern, von katholischen, evangelischen und orthodoxen Bischöfen und Vertretern aus Kultur und Gesellschaft wurde im gemeinsamen Manifest "Miteinander für Europa 2012" an die Vision der Gründerväter Europas erinnert und an die europäischen Bürger appelliert, die großen Herausforderungen der globalen Gesellschaft gemeinsam anzugehen, um nicht in der Bedeutungslosigkeit zu versinken. "Ein Europa, das in versöhnter Vielfalt geeint ist, wird eine Kultur des Zusammenlebens verwirklichen, eine Kultur, die die Welt braucht" heißt es in der Abschlussbotschaft von Brüssel.

Maria Voce, die Präsidentin der Fokolarbewegung warf einen Blick auf den bisher zurückgelegten Weg und sprach von "einer faszinierenden Erfahrung, die in einem Geist der Kommunion eine Zukunft der Geschwisterlichkeit und des Friedens für einzelne und Völker vorbereitet". Bei der Veranstaltung sprachen auch der ehemalige Präsident der europäischen Kommission, Romano Prodi, der "diese gütige Kraft für Europa" lobte, und der italienische Minister für internationale Zusammenarbeit und Integration, Andrea Riccardi, sowie Thomas Römer vom CVJM München und der Wirtschaftswissenschaftler Luigino Bruni. Anwesend waren auch der Europakommissar John Dalli, der belgische Minister Mark Eyskens und der Franzose Jacques Barrot.

Insieme per l'Europa - I Giovani Per la Pace del Belgio cantano una canzone dedicata a San Damiano di MolokaiIn seiner Botschaft unterstrich EU-Ratspräsident Hermann Van Rompuy, dass "das Schicksal Europas in der Philosophie der Beziehung und der Begegnung" begründet sei, eine Einheit in der Vielfalt, die die Andersartigkeit nicht ablehne, sondern ausdrücklich bejahe. Der italienische Minister Riccardi betonte in seiner Rede, Europa habe Grund zur Hoffnung und müsse seine Verantwortung in der Welt wahrnehmen. Der Karlspreisträger beschwor die Bürger Europas, dem Pessimismus nicht nachzugeben und nicht zu meinen, die Krise allein bewältigen zu können. "Die Kultur der Einheit kann Europa eine neue Seele schenken", sagte er. (Die vollständige Rede von Andrea Riccardi -->)

Video

Die Seele für Europa wurde durch konkrete Zeugnisse, sowie lebendige und überzeugte Beiträge von Jugendlichen sichtbar gemacht. Das wurde auch in 144 europäischen Städten erfahrbar, wo parallel unterschiedliche Initiativen und Treffen durchgeführt wurden. Von der Piazza del Campidoglio in Rom bis zum Sitz des Europaparlamens, von Vilnius bis Schengen, von Prag bis Madrid, von Chisinau bis Tirana und 29 deutschen Städten konnte man erleben, dass der alte Kontinent von einer neuen Energie für Solidarität, Entwicklung und Einheit erfüllt wird.

 

ZUGEORDNETEN OBJEKTE

 LESEN SIE AUCH
• NEWS
23 Dezember 2017

Flüchtlinge, Sant'Egidio: humanitäre Korridore werden zu einem Modell, die ersten Flüchlinge sind in Belgien angekommen

IT | DE | FR | NL
14 Dezember 2017
ROM, ITALIEN

Online-Besuch der Krippe in der Kirche von Sant’Egidio: Jesus wird von den Armen, Kranken, Obdachlosen und Menschen aller Religionen empfangen

IT | ES | DE | FR | CA | NL
22 November 2017

Auch in Belgien werden humanitäre Korridore für die Flüchtlinge eingerichtet

IT | ES | DE | FR | PT | CA | NL | RU
20 November 2017

Viele für die Armen gedeckte Tische am Welttag der Armen

IT | ES | DE | NL | ID
18 November 2017

Welttag der Armen, Sant’Egidio – eine starke Botschaft der Solidarität, die zur Überwindung von Misstrauen aufruft

IT | ES | DE | RU
19 Oktober 2017

Migranten, Sant’Egidio – die heute vom Europaparlament eingeleitete Reform des Dublin-Verfahrens ist positiv

IT | ES | DE | FR
alle neuigkeiten
• RELEASE
27 Februar 2018
Avvenire

Cei. Atterrati a Roma 113 profughi. «La cooperazione fra istituzioni fa miracoli»

25 Februar 2018
kathpress

Kardinal Marx fordert mehr Engagement für Einheit der Menschen

25 Februar 2018
Domradio.de

"Gräben zuschütten"

25 Februar 2018

„Gräben zuschütten, Spaltungen überwinden“

24 Februar 2018
Domradio.de

Im Dienst der karitativen Arbeit

22 Februar 2018
Br-Online

Interview mit Sant'Egidio Mitgründer Andrea Riccardi

die ganze presseschau
• KEINE TODESSTRAFE
2 Juli 2014

Sant'Egidio nella "task force" per la lotta alla pena di morte istituita dal governo italiano per il semestre europeo

gehen keine todesstrafe
• DOKUMENTE

Hilde Kieboom: "Die Freundschaft als Weise um Kirche zu sein"

alle dokumente

FOTOS

1005 besuche

976 besuche
alle verwandten medien