change language
du bist dabei: home - news newsletterkontaktlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
30 September 2014 | BERLIN, DEUTSCHLAND

Rita Prigmore, Überlebende des Holocaust an den Roma und Sinti, ruft Schüler zur Erinnerung und zum Einsatz gegen Ausgrenzung und Rassismus auf

Mehrere Hundert Jugendliche von verschiedenen Schulen stellen sich der Vergangenheit, um eine bessere Zukunft aufzubauen

 
druckversion

"Ich arbeite nicht nur für Roma und Sinti in Deutschland, sondern für alle Menschen, die als Minderheit in einem anderen Land leben. Ich wünsche mir, dass die Menschen gut zusammen leben, ganz gleich, ob sie Roma, Sinti, Deutscher, Jude oder Türke sind. Ich will dafür arbeiten, dass sich etwas Schreckliches wie der Nationalsozialismus nie wieder wiederholen kann", antwortete Rita Prigmore auf die Frage eines Jugendlichen, warum sie immer wieder die anstrengende Aufgabe auf sich nehme, vom Unrecht zu erzählen, das ihr und ihrer Familie in der Zeit des Nationalsozialismus angetan wurde.

Die Sintezza Rita Prigmore wurde mit ihrer Zwillingsschwester Rolanda Opfer der nationalsozialistischen Rassenversuche während des Zweiten Weltkriegs, bei denen ihre Schwester 1943 kurz nach der Geburt starb. Als Überlebende des Porrajmos, des Holocausts an den Roma und Sinti, spürt sie die Verantwortung, zusammen mit der Gemeinschaft Sant'Egidio zu Jugendlichen zu sprechen, um sich für eine Zukunft ohne Rassismus und Gewalt einzusetzen. Über 400 Schüler waren am 26.9. im Berliner Babylonkino versammelt, um ihr bewegendes Zeugnis zu hören. Die Jugendlichen waren sehr von den Worten der Vergebung beeindruckt: "Ich habe vergeben. Wer nicht vergibt, geht daran kaputt. Aber ich werde nicht vergessen." Eine Lehrerin dankte am Ende der Veranstaltung der Gemeinschaft für ihr Engagement, um Jugendliche einzuladen, sich für Benachteiligte und Menschen am Rande der Gesellschaft einzusetzen. Im Berliner Stadtviertel Neukölln organisieren die Jugendlichen von Sant'Egidio eine Schule des Friedens für Kinder und Jugendliche, um ihnen bei schulischen Problemen zu helfen und sich gemeinsam mit ihnen für ein Zusammenleben aller Kulturen und Völker in Frieden einzusetzen. Dadurch wollen sie den Vorsatz aus dem Appell des von Sant'Egidio organisierten Internationalen Friedenstreffens von Antwerpen im September aufgreifen und mit Leben erfüllen, an dem auch Vertreter der Jugendlichen aus Berlin teilgenommen haben; darin heißt es: "Wir nehmen heute die Verantwortung für den Frieden auf uns, während zu wenige vom Frieden träumen."


 LESEN SIE AUCH
• NEWS
26 Januar 2018

Holocaustgedenktag, Sant’Egidio: Gegen Rassismus und Antisemitismus, damit eine Kultur der Begegnung verbreitet wird und die Schwächeren geschützt werden

IT | ES | DE | FR | CA
25 Januar 2018

Unsere Mission: eine ‚global friendship‘. Video mit der Botschaft der europäischen Jugendlichen zum #Holocaustgedenktag

IT | EN | DE | FR | HU
23 Januar 2018
PERU

Die Gemeinschaft Sant’Egidio von Lima bei Treffen mit Papst Franziskus

IT | ES | DE | FR | PT
19 Januar 2018
MÖNCHENGLADBACH, DEUTSCHLAND

Die Geschichte von Rawan: Aus dem Krieg im Irak in die Schule des Friedens in Mönchengladbach

IT | ES | DE | NL | HU
18 Januar 2018

Alte Menschen, Sant’Egidio: Einrichtung eines Ministeriums für Einsamkeit in Großbritannien ist ein Alarmsignal

IT | EN | ES | DE
28 November 2017

Gedenken an die Deportation der Juden aus Unterfranken

alle neuigkeiten
• RELEASE
13 März 2018
RP ONLINE

Flucht, Abi, Studium

10 Februar 2018
SIR

50° Sant’Egidio: Gentiloni (presidente del Consiglio), “dalla condizione dei più deboli si misura il benessere autentico di una società”

10 Februar 2018
Il Sole 24 ore

Migranti, Gentiloni: sbagliato promettere fine dei flussi

30 Januar 2018
SIR

Shoah: Milano, nel pomeriggio “Memoria della deportazione” con la testimonianza della neo senatrice a vita Liliana Segre

29 Januar 2018
Vatican Insider

Antisemitismo, il Papa: “Combattiamo il virus dell’indifferenza”

26 Januar 2018
La Stampa

“Giorno della memoria”, Sant’Egidio: far crescere la cultura dell’incontro

die ganze presseschau
• GESCHEHEN
27 Januar 2018 | NEAPEL, ITALIEN

Naples without violence. La solidarietà cambia il mondo

ALLE SITZUNGEN DES GEBETS FÜR DEN FRIEDEN
• DOKUMENTE

Zeugnis von Branislaw Savic, Roma

alle dokumente

FOTOS

1523 besuche

1505 besuche

1534 besuche

1563 besuche

1516 besuche
alle verwandten medien