change language
sie sind in: home - Ökumene und dialog - internat...streffen - mÜnchen 2011 newsletterkontaktlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  

Dankgottesdienst zum 50. Jahrestag der Gemeinschaft Sant’Egidio

10. Februar um 17.30 Uhr in der Lateranbasilika des Hl. Johannes

Die ersten Personen sind 2018 durch die humanitären Korridore in Italien angekommen. Die neue Phase des Projektes, das zum Modell der Gastfreundschaft und Integration für Europa geworden ist

14/10/2019
Gedenken an die Armen

Das tägliche Gebet


 
druckversion
13 September 2011 18:35 | Marienplatz

Ein Zeugnis aus Oslo – der 22. Juli von Christian Maelen Kvarme


Ole Christian Mælen Kvarme


Lutherischer Bischof, Norwegen

     Norwegen ist ein Land mit einer der geringsten Einwohnerzahl Europas. Am 22. Juli zerstörte eine Terrorbombe das Regierungsgebäude in Oslo und es fand ein Massaker auf der Insel Utoya statt. 77 Menschen wurden getötet und noch viel mehr verwundet. In unserer kleinen Bevölkerung haben wir alle den Verlust oder den Schmerz eines Angehörigen, eines Kollegen oder Freundes erlitten.

    Einer der Getöteten war ein guter Freund von mir: ein brillanter junger Mann, ein zukünftiger Verantwortlicher in unserer Kirche und im politischen Leben. Der terroristische Angriff hat auch unsere Zukunft zerstört.

    Ein Norweger hat unsere offene Gesellschaft attackiert und seine Attacke richtete sich besonders gegen die Anwesenheit von Muslimen in unserer Mitte. Wie kann man auf einen solchen Extremismus und das Böse reagieren, auf solche Einstellungen und die Rhetorik des Hasses?

    Inmitten unserer Trauer und unserer Wut gaben aber junge Menschen unserer Zukunft eine Richtung. Ich traf in unserer Kathedrale einige von ihnen, die das Massaker überlebt haben und ich war berührt von ihrer Entschlossenheit. Was wir jetzt brauchen ist nicht weniger Offenheit, sondern mehr Zusammenleben und das Aufbauen von Vertrauen durch den Dialog. Eine junge Frau sagte: „Wenn eine Person soviel Böses tun kann, stell Dir vor wieviel Liebe wir zusammen erschaffen können.“

    Die Menschen antworteten genauso. Sie gingen auf die Straße und schmückten unsere Straßen mit Blumen und Kerzen. Kirchen, Moscheen und Synagogen waren voll mit Leuten, die beteten. In der Kathedrale lasen wir die Seligpreisungen: „Selig die Trauernden, selig, die die hungern und dürsten nach der Gerechtigkei, selig die Barmherzigen, selig, die die Frieden stiften.“ Wir gingen auf die Straße, Christen und Muslime Hand in Hand, um einen neuen Sinn des Zusammenseins zu leben.

    Die Blumen sind nun verwelkt. Aber der Geist der jungen Leute hat uns Hoffnung gegeben. Es ist keine naive Hoffnung, sondern ein demütiges Engagement im Sinne des Evangeliums für einen schwierigen Weg, der vor uns liegt: nicht Hass, sondern Liebe und Würde für jeden Menschen. Es ist unsere Bestimmung zusammenzuleben und dies im gegenseitigen Respekt, im Dialog und in der Nächstenliebe.


München  2011

Botschaft
von Papst
Benedikt XVI


RELATED NEWS
31 Januar 2018
MÜNCHEN, DEUTSCHLAND

Sant’Egidio gedenkt Prof. Joachim Gnilka, der im 90. Lebensjahr verstorben ist

IT | DE
28 Januar 2018
MÜNCHEN, DEUTSCHLAND

Das beste Gericht ist die Freundschaft: das bietet Sant’Egidio vielen Freunden an in den Peripherien von München


Besuch von Marco Impagliazzo in der Schule des Friedens und in der Mensa
IT | DE
18 Oktober 2017

Einen Monat nach dem Religionstreffen von Münster wurden „Wege des Friedens“ auf vier Kontinenten eingeschlagen


Auf dem Foto das Treffen in Blantyre, Malawi. Fotos und Videos der anderen Treffen
IT | ES | DE | FR | RU
11 Oktober 2017
HAVANNA, KUBA

Die Religionen versammeln sich in Havanna, um Wege des Friedens auf Kuba einzuschlagen


Das interreligiöse Friedenstreffen der Gemeinschaft Sant’Egidio im Karibikstaat
IT | EN | ES | DE | NL | ID
3 Oktober 2017

Gebet für den Frieden in der Ukraine

25 September 2017
JOS, NIGERIA

#pathsofpeace in Nigera – Christen und Muslime im Dialog, um Wege des Friedens einzuschlagen


Nach Münster zahlreiche von Sant’Egidio organisierte Gebets- und Dialogtreffen der Religionen
IT | EN | ES | DE | CA
tierratgeber

ASSOCIATED PRESS
23 Februar 2018
Domradio.de
"Wir können Frieden organisieren wie andere den Krieg"
1 Februar 2018
SIR
50° Comunità Sant’Egidio: Hilarion (Patriarcato di Mosca), “la nostra una collaborazione che ha dato tanti buoni frutti”
30 Januar 2018
Vaticannews
Corridoi umanitari: la collaborazione ecumenica via della speranza
26 Januar 2018
POW - Pressestelle des Ordinariates Würzburg
Angst und Lethargie überwinden
15 Januar 2018
Roma sette
Ecumenismo, in processione con anglicani, luterani e ortodossi
alle presse-