change language
sie sind in: home - news newsletterkontaktlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
9 Oktober 2017

Am Welttag gegen die Todesstrafe besuchen wir die ärmsten Todeskandidaten in Afrika

Todesstrafe und Armut, so lautet das Thema des Welttages in diesem Jahr. die Arbeit von Sant’Egidio in den afrikanischen Gefängnissen in Vorbereitung des Welttages der Städte für das Leben am 30. November

 
druckversion

#nodeathpenalty10ottobre2017 (#keineTodesstrafe10Oktober2017) Besuch bei den ärmsten Todeskandidaten

 

Die Gemeinschaft Sant’Egidio ist vereint mit der WCADP (World Coalition against the Death Penalty) am 15. Welttag gegen die Todesstrafe

In diesem Jahr beschäftigt sich der Welttag am 10. Oktober mit dem Thema Todesstrafe und Armut.


Der Einsatz der Todesstrafe ist unumgänglich mit der Armut verbunden. Die sozialen und wirtschaftlichen Ungleichheiten sind ein Hindernis für die Gerechtigkeit gegenüber denen, die aus verschiedenen Gründen zum Tod verurteilt werden: Angeklagte haben in solchen Situationen von Ungleichheit oft keine Mittel (soziale, wirtschaftliche, kulturelle und menschliche Beziehungen), um sich zu schützen. Letztlich erhalten sie strengere Strafen durch ihren sozialen Status.

Am 10. Oktober 2017 besuchen die afrikanischen Gemeinschaften von Sant’Egidio in Ländern, die noch an der Todesstrafe festhalten, Todeskandidaten in Gefängnissen in Uganda, Kenia, Kamerun, DR Kongo, Tansania, Malawi, Nigeria.

Diese Wochen in Vorbereitung auf den Internationalen Tag der „Städte für das Leben – Städte gegen die Todesstrafe“ am 30. November sind voll von intensiver Tätigkeit in Zusammenarbeit mit über 2000 Städten auf dem ganzen Planten.




 



 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
31 Januar 2018
IRAK

Sant’Egidio ist besorgt über den Einsatz der Todesstrafe

IT | ES | DE | FR
27 November 2017
ROM, ITALIEN

Die Abschaffung der Todesstrafe, um das Leben aller zu schützen – 10. Kongress der Justizminister

IT | ES | DE | PT | CA | RU
6 August 2011

Sommer der Solidarität in Albanien mit den Freunden aus dem betreuten Wohnen und der Psychiatrie. Dossier

IT | DE | FR | NL
29 Juni 2011

Conakry (Guinea): Brief der Bettler von Conakry an die Gemeinschaft

IT | EN | ES | DE | FR | CA | NL | RU
21 Juni 2011

Worte und Bilder vom Fackelzug "Das Kreuz Jesu und die Kreuze der Armen auf den Straßen der Stadt Neapel" im Rahmen der Tagung "Geschenk und Hoffnung"

IT | ES | DE | FR | CA | NL | RU
all news
• RELEASE
18 Februar 2018
Vaticannews

Appello della Chiesa Usa per salvare la vita di due condannati a morte

14 Februar 2018
La Nazione

Un pasto per chi non ha nulla. Ecco come si può dare una mano

10 Dezember 2017
ANSA

S.Egidio,7500 senzatetto,3000 in strada

10 Dezember 2017
La Repubblica - Ed. Roma

Roma, Sant'Egidio: "Su piano freddo Comune in ritardo. In città 7.500 in emergenza abitativa"

10 Dezember 2017
Corriere della Sera

Sant’Egidio, la guida per i poveri dove mangiare, lavarsi e dormire

9 Dezember 2017
Gazzetta di Parma

Poveri in crescita, a Natale Sant'Egidio triplica i posti

die ganze presseschau
• GESCHEHEN
27 November 2017 | ROM, ITALIEN

10th Int'l Congress of Justice Ministers ''A World without the Death Penalty''

ALLE SITZUNGEN DES GEBETS FÜR DEN FRIEDEN
• KEINE TODESSTRAFE
28 Oktober 2014
ptvnews.ph/

DOJ to co-host int'l meeting of justice ministers

28 Oktober 2014
cityofbacolod.com

Aquino gov’t remains opposed to death penalty

gehen keine todesstrafe
• DOKUMENTE

La Comunità di Sant'Egidio e i poveri in Liguria - report 2015

Mario Marazziti: rifiutare la logica della pena di morte per non cedere alla trappola del terrore

Jean-Louis Ville: Europe is against the death penalty.

Vice President Mnangagwa: Zimbabwe's steps toward the abolition of the death penalty

Statement by Minister J. Kamara on the death penalty in Sierra Leone

Cambodian Minister of Justice, Ang Vong Vathana: Cambodia as a model of Asian country without the death penalty

alle dokumente

FOTOS

529 besuche

488 besuche

448 besuche

484 besuche

453 besuche
alle verwandten medien