change language
du bist dabei: home - news newsletterkontaktlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
11 April 2013 | BUENOS AIRES, ARGENTINIEN

Die Solidarität der Gemeinschaft Sant'Egidio von Buenos Aires mit den Überschwemmungsopfern

In der vergangenen Woche wurde die argentinische Hauptstadt durch Überschwemmungen zerstört. Vor allem sind alte Menschen und ärmere Stadtviertel betroffen, auch das Viertel der Schule des Friedens

 
druckversion

In den vergangenen Tagen wurden die Stadt Buenos Aires und die Metropolitanregion von schweren Überschwemmungen zerstört, bei denen 60 Menschen ums Leben kamen und eine unbekannte Zahl von Menschen als vermisst gelten. Wenn man die Liste der Todesopfer anschaut, entdeckt man, dass es vor allem über 70jährige und teilweise 90 und 96 jährige Personen sind.

Es handelt sich um die schwersten Überschwemmung der vergangenen hundert Jahre. Die am meisten betroffene Gegend ist La Plata, die Hauptstadt der Region, deren Straßen sich innerhalb kürzester Zeit in reißende Ströme verwandelten und sogar Autos mit Insassen fortgerissen haben. In einigen Bereichen stand das Wasser ein bis zwei Meter hoch, was auch zu schweren Schäden an den Häusern geführt hat. Hier das Video

In der Stadt hat sich sofort eine große Hilfsbereitschaft gezeigt. Auch die Gemeinschaft Sant'Egidio von Buenos Aires hat Kleidung und Lebensmittel gesammelt und sie an die Opfer verteilt, die in Laferrere leben. Dort hat der Fluss viele Bereiche überschwemmt und schwere Schäden angerichtet. Dort wurden auch aus den Häusern evakuierte Familien untergebracht, einige sind Familien der Schule des Friedens aus dem Stadtviertel Luján.

Eine Woche nach den Überschwemmungen sinkt das Wasser, doch viel Schlamm und Verschmutzung bleiben. Es gibt noch viele Obdachlose in den Schulen, weil ihre armen Häuser aus Holz oder Wellblech voller Schlamm und Abfall sind. Deshalb können die Kinder noch nicht wieder in die Schulen gehen.

Andrea Poretti von der Gemeinschaft Sant'Egidio in Buenos Aires berichtet: "Beim Besuch der obdachlos Gewordenen haben wir Familien getroffen, die wir schon viele Jahre lang begleiten. Sie haben durch die Überschwemmungen viel mitgemacht. Dann haben wir auch neue Freundschaften geknüpft. Denn die Kinder aus der Schule des Friedens haben sich zu Trägern einer guten Nachricht gemacht. Als wir sie besucht haben, haben sie uns Kinder und Familien aus anderen Stadtvierteln vorgestellt: Rocio, 8 Jahre, aus Luján hat anderen Kindern aus San Juan so begeistert von der Schule des Friedens erzählt, dass eine Frau bei ihrer Rückkehr die Türen ihres Hauses öffnen möchte, um uns Gastfreundschaft zugewähren".


Eine Familie der Schule des Friedens im Stadtviertel Luján, Laferrere, die in einer Schule untergekommen ist.


 LESEN SIE AUCH
• NEWS
18 November 2017

Welttag der Armen, Sant’Egidio – eine starke Botschaft der Solidarität, die zur Überwindung von Misstrauen aufruft

IT | ES | DE | RU
28 Juli 2017
MÜNCHEN, DEUTSCHLAND

Sommer der Solidarität - ein neues Zentrum für die Schule des Friedens in der Peripherie

27 Juli 2017
WÜRZBURG, DEUTSCHLAND

Sprache, Kultur und Solidarität – die Schlüssel der Integration

25 Juli 2017

Der Sommer der Solidarität 2017 mit der Gemeinschaft Sant'Egidio: Bilder aus Italien und der Welt

IT | EN | ES | DE | FR | ID
10 Juli 2017
WÜRZBURG, DEUTSCHLAND

Sommer der Solidarität – die Freundschaft kennt keine Grenzen

16 Kann 2017
ROM, ITALIEN

Auf der Straße mit Sant’Egidio: Familien, Schüler und Neueuropäer gemeinsam für eine menschlichere Stadt

IT | DE | PT
alle neuigkeiten
• RELEASE
15 Februar 2018
La Nazione

Un pasto per chi non ha nulla. Ecco come si può dare una mano

4 Februar 2018
FarodiRoma

Raid xenofobo a Macerata. La Comunità di Sant’Egidio conforta i feriti

2 Februar 2018
el Periódico

La brújula de los sintecho

2 Februar 2018
Roma sette

A San Bartolomeo all’Isola le memorie dei pallottini assassinati in Argentina nel ’76

1 Februar 2018
La Vanguardia

La dificultad de acceso a vivienda aumenta el riesgo de pobreza en Barcelona

11 Januar 2018
Credere La Gioia della Fede

L'appello dì Sant'Egidio: non sì può morire dì freddo

die ganze presseschau
• GESCHEHEN
29 Oktober 2017 | BUENOS AIRES, ARGENTINIEN

''Fiesta de la Paz'' en Buenos Aires en el Espíritu de Asís

ALLE SITZUNGEN DES GEBETS FÜR DEN FRIEDEN
• DOKUMENTE

Analisi dei risultati e dei costi del programma "Viva gli Anziani"

Gli aiuti umanitari in Siria e Libano

Ansa su conferenza di Andrea Riccardi a Buenos Aires

Contrasto all’esclusione sociale: iniziative per l'estate 2013

Giovani e anziani per un estate di solidarietà 2013

Programma "W gli anziani": attività con gli anziani a Roma nel luglio e agosto 2013

alle dokumente

FOTOS

615 besuche

651 besuche

571 besuche

626 besuche

577 besuche
alle verwandten medien