change language
sie sind in: home - news newsletterkontaktlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
30 Mai 2016 | LEIPZIG, DEUTSCHLAND

Seht, da ist der Mensch“ – in den Armen Christus begegnen

Sant’Egidio beim 100. Katholikentag

 
druckversion

In einer Stadt mit wenigen Christen fand vom 25. bis 29. Mai der 100. Katholikentag zum Thema "Seht, da ist der Mensch" mit ca. 50.000 Teilnehmern statt, zu dem jedoch alle Bürger auch ohne Religionszugehörigkeit eingeladen waren. Immer wieder kam es auf der Straße zu Begegnungen mit Menschen aus der Stadt und Gesprächen über den Glauben.

Nach der großen Flüchtlingswelle des vergangenen Jahres hat auch in Leipzig das Thema der Flüchtlinge einen großen Raum eingenommen. Viele Menschen kamen zum Stand der Gemeinschaft, um über den Einsatz von Sant'Egidio zu sprechen. Besonderes Interesse fand bei Vertretern aus Kirche und Politik das innovative Pilotprojekt der "Humanitären Korridore", das mit der italienischen Regierung begonnen wurde und in ökumenischer Zusammenarbeit sichere Zugangswege für bedürftige Flüchtlinge nach Europa ermöglicht.


 In der neu errichteten Propsteikirche fanden Gebete der Gemeinschaft Sant'Egidio für den Frieden und für die Armen statt. In den Gesprächen wurde immer wieder der Wunsch geäußert, vor allem das Gebet für den Frieden auch in ihrer Stadt zu beginnen. In der Begegnung mit dem Menschen, besonders den armen und leidenden Menschen, begegnet man Christus, diese Erfahrung aus dem Leben der Gemeinschaft stieß bei vielen Menschen großes Interesse.

Besonders beeindruckend waren die Jugendveranstaltungen zum Thema Flüchtlinge, bei denen Mohammed aus Aleppo in Syrien über den Krieg in seiner Heimat und das Drama der Flucht sprach. Die Jugendlichen von der Bewegung Jugend des Friedens stellten die Arbeit der Schule des Friedens in Berlin und anderen deutschen Städten vor und luden dazu ein, selbst für eine Kultur der Gastfreundschaft einzutreten und die Flüchtlinge aufzunehmen. Die große Aufmerksamkeit und viele Fragen an Mohammed bestätigten das große Interesse der Jugendlichen, selbst für eine Gesellschaft einzutreten, die offen ist und eine Kultur der Freundschaft und des Zusammenlebens aufbaut.


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
31 Januar 2018
MÜNCHEN, DEUTSCHLAND

Sant’Egidio gedenkt Prof. Joachim Gnilka, der im 90. Lebensjahr verstorben ist

IT | DE
28 Januar 2018
MÜNCHEN, DEUTSCHLAND

Das beste Gericht ist die Freundschaft: das bietet Sant’Egidio vielen Freunden an in den Peripherien von München

IT | DE
19 Januar 2018
MÖNCHENGLADBACH, DEUTSCHLAND

Die Geschichte von Rawan: Aus dem Krieg im Irak in die Schule des Friedens in Mönchengladbach

IT | ES | DE | NL | HU
28 November 2017

Gedenken an die Deportation der Juden aus Unterfranken

27 November 2017
DEUTSCHLAND

NEIN zur Todesstrafe – Forgiveness, love & compassion als Mittel gegen Hass und Gewalt

9 Oktober 2017
ROM, ITALIEN

Der deutsche Bundespräsident Steinmeier zu Besuch bei der Gemeinschaft Sant'Egidio: „Die Welt zu einem Ort des Friedens machen“

IT | EN | DE | ID
all news
• RELEASE
25 Februar 2018
kathpress

Kardinal Marx fordert mehr Engagement für Einheit der Menschen

25 Februar 2018
Domradio.de

"Gräben zuschütten"

25 Februar 2018

„Gräben zuschütten, Spaltungen überwinden“

24 Februar 2018
Domradio.de

Im Dienst der karitativen Arbeit

26 Dezember 2017
Main-Post

Große Einladung zum gemeinsamen Weihnachtsessen

28 November 2017
POW - Pressestelle des Ordinariates Würzburg

Erinnerung bleibt Aufgabe für alle

alle pressemitteilungen
• DOKUMENTE
Andrea Riccardi

Europa: Hoffnung über die Krise hinaus - Rede von PROF. ANDREA RICCARDI

alle dokumente
• BÜCHER

Das Wort Gottes jeden Tag 2014/2015





Echter Verlag
alle bücher

FOTOS

330 besuche

312 besuche

337 besuche

314 besuche

349 besuche
alle verwandten medien