change language
te itt vagy: home - sajtószemle newsletterlink

Support the Community

  

Deutsche Welle

Augusztus 25 2017

Migration

Zusammenstöße zwischen Polizei und Flüchtlingen in Rom

Mit Wasserwerfern ist die Polizei gegen aufgebrachte Migranten in Rom vorgegangen. Die Flüchtlinge hatten auf einem Platz kampiert, nachdem sie ihre bisherige Unterkunft räumen mussten.

 
nyomtatható verzió

Rund 100 Flüchtlinge in Wohnungsnot hatten gewaltsam gegen ihre Lage protestiert, so die Polizei. Die Sicherheitskräfte setzten Wasserwerfer ein und nahmen zwei Personen fest. Zuvor seien Beamte mit Steinen, Pfefferspray und Gasflaschen beworfen worden.

Der Einsatz an der Piazza Indipenza nahe des Hauptbahnhofs sei außerdem notwendig geworden, weil einige Migranten eine alternative Unterbringung der Stadt nicht akzeptiert hätten. Das UN-Flüchtlingswerk UNHCR twitterte, dass auch Familien mit Kindern unter den Betroffenen seien.

 

Ihre bisherige Bleibe hatten die Flüchtlinge am Wochenende verlassen müssen. In dem ehemaligen Bürogebäude in der Nähe des Platzes hatten rund 1.000 vor allem aus Eritrea stammende Flüchtlinge mit anerkanntem Asylstatus gelebt. Die Betroffenen kampierten seither unter freiem Himmel auf der Piazza Indipendenza und in der Vorhalle der Kirche Santi Apostoli.

Italien Flüchtlinge Demo in Rom (Getty Image/AFP/A. Pizzoli)

Bei den meisten der protestierenden Migranten handelt es sich um Eritreer mit amtlichem Status als Flüchtling

Ersatzwohnungen für sechs Monate

Erst vier Tage nach der Räumung verständigten sich die Behörden auf eine Übergangslösung für den Verbleib der Flüchtlinge. So soll der Betreiber der geräumten Immobilie umgehend und ohne Kosten für die Stadt Rom Ersatzwohnungen für sechs Monate bereitstellen.

Medien berichteten, insgesamt seien für etwa 180 Menschen Übergangsunterkünfte in Aufnahmezentren in der Nähe der Stadt angeboten worden. Eine Mehrzahl der Flüchtlinge habe dies jedoch mit der Begründung abgelehnt, nicht zu wissen, wie es danach weitergehe.

Zudem sei man in der aktuellen Wohngegend integriert. "Unsere Kinder gehen hier im Viertel zur Schule, und viele von uns haben hier Arbeit", sagte einer der Flüchtlinge der Zeitung "La Repubblica". Das ehemalige Bürogebäude war 2013 von den Migranten bezogen worden. Die katholische Gemeinschaft Sant'Egidio kritisierte, die Räumung schade der Integration. Zudem erhöhe sie die Zahl der Obdachlosen in Rom.

uh/qu  (dpa, rtr, kna)


 OLVASSON
• HÍR
Június 21 2017
RÓMA, OLASZORSZÁG

Akik a remény útján haltak meg – Imádság azok emlékére, akik Európa felé vezető útjuk során vesztették életüket

IT | ES | DE | FR | CA | HU
December 12 2016
TOMPA, MAGYARORSZÁG

A magyarországi Sant'Egidio közösség ismét ellátogatott a szerb határon várakozó menekültekhez

IT | ES | DE | FR | PT | HU
December 2 2016
RÓMA, OLASZORSZÁG

Szíriai menekültek újabb csoportja érkezett Rómába a humanitárius folyosó segítségével

IT | ES | DE | FR | PT | CA | RU | HU
November 23 2016
BARCELONA, SPANYOLORSZÁG

Diana, a fiatal aleppói menekült lány tanúságot tett az együttélésről Barcelonában a szentévet lezáró szentmisén

IT | ES | CA | HU
Október 7 2016
LENGYELORSZÁG

Imahét Lengyelországban: Az egyház nem akar falakat építeni a menekültek ellen

IT | ES | DE | PL | HU
Október 3 2016

Három éve szenvedett hajótörést Lampedusánál az a menekülteket szállító hajó, amelynek utasai közül 368 eritreai veszítette életét

IT | ES | PT | CA | RU | HU
minden hír
• RELEASE
Február 11 2019
Vatican Insider

Riccardi: tra Italia e Vaticano c’è freddezza ma non rottura

Március 13 2018
RP ONLINE

Flucht, Abi, Studium

Február 21 2018
OnuItalia

Rohingya: la crisi nei colloqui di Sant’Egidio con la premier del Bangladesh

Február 14 2018

Der Weg bleibt beschwerlich

Február 6 2018
Giornale di Sicilia

«Ma l'integrazione da noi è possibile»

Január 30 2018
La Vanguardia

Treinta sirios llegan a Italia con los llamados "corredores humanitarios"

minden sajtóközlemények
• DOKUMENTUMOK

Dossier: What are the humanitarian corridors

az összes dokumentum

FOTÓK

248 látogatások

217 látogatások

212 látogatások

53 látogatások

318 látogatások
a kapcsolódó média